HomeVorstand

 

 

Bericht und Ergebnisse vom
13. Themenwettbewerb "Land und Leute"
am 30.06.2009 in Dortmund

 

 


    

 

 

 

Am Dienstag, 30. Juni 2009, war es wieder so weit. Der 13. Themenwettbewerb, diesmal mit dem Filmthema "Land und Leute", wurde im Klublokal des Filmklub Dortmund durchgeführt. Zahlreiche Besucher und Klubmitglieder füllten das Restaurant "Schwerter Wald" und durften sich auf insgesamt 8 interessante und abwechslungsreiche Werke der Autoren sowie auf die Diskussion und Bewertung der Jury freuen.

Unter der Leitung von Manfred Riep diskutierten die Jurymitglieder Helga Eckert, Hans Berenberg, Ralf Kopp, Dr. Peter Hoch und Peter Dinter über die Qualität der gezeigten Werke und stimmten nach den Regeln des BDFA mit qualifizierter Mehrheit über die Preisvergaben ab.

 

Das Klublokal des Filmklub Dortmund e.V:

Im Restaurant "Schwerter Wald" begrüßt Andreas Meier
die Besucher und eröffnet den 13. Themenwettbewerb.

 

 


Ein unterhaltsamer Abend stand unter dem Motto "Land und Leute". Doch wer annahm, dass ein gleiches Thema auch ähnliche Filme hervorrufen würde, der konnte sich eines Besseren belehren lassen. Unterschiedlicher in ihrer Machart, ihrer Aussage und dem Filmstil konnten die Werke kaum sein. Neben den Mitgliedern des Filmklubs waren auch zahlreiche Gäste erschienen, um die Ideen der Autoren zu begutachten und die Jurymeinung zu hören.

Die Veranstaltung verlief gewohnt routiniert und ohne Pannen ab. Andreas Meier hat wieder alle Filme auf einem speziellen Präsentations-PC in der Vorführreihenfolge vorbereitet. Lediglich die HDV-Beiträge liefen vom Band.

Dank auch an die Jury. Erfahrene Filmer und langjährige BDFA-Mitglieder scheuten keine Mühe, ausgiebig und lebhaft über jeden Film zu diskutieren und Lob und Kritik auszusprechen.

Am Ende des Wettbewerbs wurde noch das Ergebnis der Themenwahl für das nächste Jahr bekannt gegeben. Alle Anwesenden konnten aus 18 Themenvorschlägen ihren Favoriten wählen. Mit deutlichem Vorsprung an erster Stelle gewann das Thema "Begegnungen". Freuen Sie sich also im kommenden Jahr 2010 auf den nächsten Themenwettbewerb "Begegnungen" am letzten Dienstag vor den NRW-Sommerferien, dem 13.07.2010.
 


Die Jury 2009 von links nach rechts: Dr. Peter Hoch, Ralf Kopp, Juryleiter Manfred Riep,
Peter Dinter, Helga Eckhardt und Hans Berenberg.
Vielfältige konstruktive Hinweise ergänzten das Lob der Jury für die Werke der Autoren.
 

 

 


Andreas Meier, 2. Vorsitzender des Filmklub
Dortmund e.V., eröffnete den 13. Themenwettbewerb
in Dortmund und begrüßte die anwesenden Mitglieder,
Gäste, Autoren und die Jury.
Nach der Vorführung, Jurydiskussion und Bewertung
übergab Andreas Meier die Urkunden an die Filmautoren.

 

 
Spannung und großes Interesse bei den Zuschauern.
Während der kurzen Vorführpausen notieren die
Jurymitglied eifrig ihre Eindrücke sowie positive
und negative Merkmale der gesehenen Werke.
Ein schwieriges Unterfangen, acht Filme in nur
zwei Stunden zu sehen, zu bewerten, zu besprechen
und über die Preise abzustimmen.

 

 


In seiner Reisedokumentation "Kirchenfest in Galludewa"
erzählt Klaus Zettier aus Iserlohn von dem Besuch einer
hiesigen Kirchengemeinde zur Partnergemeinde in
Indonesien. Ein Fest rundet den Filmbericht ab. Die
Jury lobt die authentische Reportage und vergibt den
3. Preis. 
 


Peter Nentwig entführt die Zuschauer in das westliche China.
"Ein Sonntag in Kashgar" vermittelt Eindrücke des täglichen
Lebens der turkstämmischen Einwohner. Die Jury hebt die
vielen Details dieses Reisefilms hervor und zeichnet das
Werk des Hagener Filmers mit dem 2. Preis aus.
 

 

 


Peter Hässicke ist bekannt für seine Filmleidenschaft, die
immer irgendetwas Besonderes mit Wasser zu tun hat.
Diesmal geht es in seinem heimatlichen Münsterland zur
Quelle der Aa, die er bis zur Wasserburg Haus Stapel
verfolgt und neben eindrucksvollen Naturaufnahmen
mehrere Protagonisten zu Wort kommen läßt und damit
dem Zuschauer Wissenswertes und Heiteres vermittelt.
"Die Aa bis Haus Stapel" von Peter Hässicke aus Havixbeck:
wird von Jury mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

 


Michael Preis aus Dortmund nimmt den Zuschauer mit
auf eine Reise nach Vietnam. "Am Ende des Mekong"
wird atmosphärisch dicht gezeigt, wie das Leben der
Vietnamesen von täglicher Arbeit mit den Hauptnahrungs-
mitteln geprägt ist. Mit einem einfühlsamen Kommentar
zeigt der Autor beeindruckende Großaufnahmen der
Menschen und die Jury ist sich einstimmig einig:
1. Preis für diesen Reisefilm.

 

 


Klaus Kramer trug gleich mit zwei Werken zur guten
Unterhaltung an diesem Abend bei: In seinem ersten Film
"Mein Memphis - Metropole mit Musik" vermittelt der
Gevelsberger Autor Eindrücke von der Stadt Memphis
und dem Fluß Mississippi, bedeutsam geworden letztlich
auch durch die Musik der Blackwood Brothers und Elvis
Presley. Die Jury zeichnet den Film mit dem 3. Preis aus.
"Wie der Pfirsich in die Kiste kam" ist nicht nur eine
lehrreiche Reportage über den Weg des Obstes von der
Anlieferung bis zur Verpackung, sondern ein witzig
animiertes und originell kommentiertes Filmwerk, welches
der Jury konsequenterweise den 1. Preis wert war.
 


Erik Jäger aus Herdecke entführte die Zuschauer mit
seinem Stimmungsfilm "Das neue Stonehenge" in die
Welt der Astronomie und zeigt das neue Horizont-
Observatorium im Ruhrgebiet, gelegen auf einer
Zechenhalde zwischen Recklinghausen und Herten.
Der Jury gefiel die passende musikalische Untermalung
und die verschiedenen Perspektiven in Laufe des Sonnenuntergangs und vergab dafür den 2. Preis.

Nicht im Bild: Die Filmautorin Tilla Heine aus Lünen berich-
tet in ihrer Reportage "Osterbrauch" von den Vorbereitungen
zum tradionellen Osterfeuer in den Cappenberger Wäldern
und zeigt die Menschen rund um dieses Ereignis. Die Jury
vergibt für das Werk die Teilnehmerurkunde
 
 

 

 


Spannung und Interesse bei der lehrreichen Diskussion
der Jury (im Hintergrund). Die Filmer lernen von der
konstruktiven und qualifizierten Kritik und erfahren von
der Jury im Detail, welche Komponenten der Werke
gut gelungen sind und erhalten wichtige Hinweise zu
Verbesserungsmöglichkeiten.

Am Ende der Veranstaltung wurde es noch einmal spannend. Unter den 18 Vorschlägen für das Motto des nächsten Themen-Filmwettbewerbs am 13.07.2010, die von den Mitgliedern des Filmklubs eingereicht wurden, konnten sie nun ihre Auswahl treffen und jeweils drei Themen mit unterschiedlicher Punktzahl nominieren.

Mit sehr deutlichem Abstand gewann das Thema

"Begegnungen"

und wird damit 2010 das Motto des nächsten Themen-Filmwettbewerbs sein.

 

 

 

 

 

 

 

Alle Ergebnisse auf einen Blick
(in der Reihenfolge der Vorführung):

 

 

1
Mein Memphis - Metropole mit Musik
Klaus Kramer, Gevelsberg

2
Kirchenfest in Galludewa
Klaus Zettier, Iserlohn

3
Osterbrauch
Tilla Heine, Lünen

4
Ein Sonntag in Kashgar
Peter Nentwig, Hagen

5
Die Aa bis Haus Stapel
Peter Hässicke, Havixbeck

6
Am Ende des Mekong
Michael Preis, Dortmund

7
Wie der Pfirsich in die Kiste kam
Klaus Kramer, Gevelsberg

8
Das neue Stonehenge
Erik Jäger, Herdecke
 

 
  3. Preis



  3. Preis



  Teilnehmerurkunde



  2. Preis



  2. Preis



  1. Preis



  1. Preis



  2. Preis



 



Herzlichen Glückwunsch an die Autoren.
Danke für die gute Unterhaltung und die sehenswerten Filmbeiträge.
 

 

Alle Dortmunder Filmwettbewerbe auf einen Blick...

 

 


 


Copyright © 2004-2009 by Filmklub Dortmund e.V.
All Rights Reserved.
01.07.2009

Impressum

Kontakt

Webredaktion
 

HomeVorstand