HomeVorstand

 

 

 

Bericht und Ergebnisse vom
12. Themenwettbewerb "Städtebilder"
am 24.06.2008 in Dortmund

 

 


    
 

 

 

Am Dienstag, 24. Juni 2008, war es wieder so weit. Der 12. Themenwettbewerb, diesmal mit dem Filmthema "Städtebilder", wurde im Klublokal des Filmklub Dortmund durchgeführt. Zahlreiche Besucher und Klubmitglieder füllten das Restaurant "Schwerter Wald" und durften sich auf insgesamt 14 interessante und abwechslungsreiche Werke der Autoren sowie auf die Diskussion und Bewertung der Jury freuen.

Unter der Leitung von Andreas Meier diskutierten die Jurymitglieder Helga Eckert, Hans Berenberg, Eduard Erdmann, Manfred Kupke und Rudolf Preuss über die Qualität der gezeigten Werke und stimmten nach den Regeln des BDFA über die Preisvergabe ab.

 
Das Klublokal des Filmklub Dortmund e.V:
Im Restaurant "Schwerter Wald" begrüßt Klaus Werner Voß
die Besucher und eröffnet den 12. Themenwettbewerb.

 

 


So vielfältig die Filme waren, so verschieden konnten gelegentlich auch die Jurymeinungen sein. Aber von der Vielfalt der Ansichten und von den konstruktiven Kritiken konnten alle Autoren lernen, ihre Werke vielleicht noch weiter zu verbessern. Dies ist neben der öffentlichen Präsentation der Sinn aller Filmwettbewerbe. Recht anspruchsvoll und manchmal auch hart ging es dann bei der Abstimmung über die dritten, zweiten und ersten Preise zu. Durch das Erfordernis einer qualifizierten Mehrheit (4 von 5 Jurystimmen waren für einen Preis erforderlich) verfehlten einige Filme nur knapp die bessere Wertung. Trotzdem können alle Autoren, Besucher und Gäste zufrieden sein. Die Veranstaltung verlief gewohnt routiniert und ohne Pannen ab. Andreas Meier hat wieder alle Filme auf einem speziellen Präsentations-PC in der Vorführreihenfolge vorbereitet, mit beeindruckenden Ansagen versehen und lediglich die HDV-Beiträge liefen vom Band.

Das gesamte Technikteam engagierte sich; Dank an Rudi Gaedicke und alle anderen helfenden Hände. Dank auch an die Jury. Erfahrene Filmer und langjährige BDFA-Mitglieder wurden in der Jury ergänzt durch Rudolf Preuss, der als Medienwissenschaftler von der Universität die Diskussion sehr qualifiziert und lehrreich erweiterte.

Am Ende des Wettbewerbs wurde noch das Ergebnis der Themenwahl für das nächste Jahr bekannt gegeben. Alle Anwesenden konnten aus 13 Themenvorschlägen ihren Favoriten wählen. Gut platziert, aber an dritter Stelle landete das Thema "Einsamkeit", knapp davor an zweiter Stelle das Thema "Ach, so geht das!" und mit deutlichem Vorsprung an erster Stelle gewann das Thema "Land und Leute". Freuen Sie sich also im kommenden Jahr 2009 auf den nächsten Themenwettbewerb "Land und Leute" am letzten Dienstag vor den NRW-Sommerferien, dem 30.06.2009.
 

 

 


Klaus Werner Voß, 1. Vorsitzender des Filmklub
Dortmund e.V. und Präsident des Bundesverbandes
Deutscher Film-Autoren e.V. BDFA, eröffnete den
12. Themenwettbewerb in Dortmund und begrüßte die
anwesenden Mitglieder, Gäste, Autoren und die Jury.
Nach der Vorführung, Jurydiskussion und Bewertung über-
gab Klaus Werner Voß die Urkunden an die Filmautoren.

 

 
Die Jury 2008 von links nach rechts: Helga Eckhardt,
Hans Berenberg, Rudolf Preuss, Juryleiter Andreas Meier,
Manfred Kupke und Eduard Erdmann.
Vielfältige konstrktive Hinweise ergänzten das Lob der Jury
für die Werke der Autoren.

 

 


Dr. Peter Hoch bereicherte den Themenwettbewerb
durch mehrere interessante Beiträge: Ein Eröffnungstrailer
lief außer Konkurrenz und stimmte die Gäste auf den
Abend ein. "Rendez-vous avec la Liberté" entführte
stimmungsvoll nach Frankreich und zeigte in einer
gekonnten Bildmontage Objekte und Menschen.
"Rheinische Strasse 22" kündigte einen neuen Film
von Dr. Peter Hoch an, der in Kürze seine Premiere
haben wird und Menschen zeigt, die in dieser
Stadtadresse eine besondere Zuflucht und Betreuung
erfahren. Und mit seinen "Deutschlandbildern" führt
Dr. Hoch seinen Trailer vor, der die deutschen
Filmbeiträge auf den Weltfilmfestspielen UNICA einleitet.
Aufgrund der besonderen Art der Filme und ihrer teilweise
eingeschränkten Nähe zum Wettbewerbsthema erhielt
Dr. Hoch drei Teilnehmerurkunden.
 
 


Klaus Kramer gilt als einer der aktivsten Wettbewerbs-
teilnehmer und brachte drei Werke ins Rennen:
"Charleston war einst Charles Towne" ist ein Stadtportrait
aus den USA und erklärt die einstige besondere Bedeutung
des Ortes (3. Preis), "Music City" stellt die Verbindung einer
Stadt zu ihrer Musik in den Mittelpunkt der Erzählungen und
"Smalltown Georgia" überrascht den Zuschauer mit der Suche
nach einem Ort, in dem er sich längst befindet. Für die
originellen Ideen und die technisch hochwertige Umsetzung
honorierte die Jury bei den beiden letztgenannten Filmen
jeweils mit einem 2. Preis.

 

 


Volker Krieger gehört ebenfalls zu den besonders aktiven
Filmern und bestückte den Wettbewerb mit drei Streifen:
"Bildstörung" führt den Betrachter auf den Dortmunder
Fernsehturm und beschaulich zieht das Panorama vorbei,
bis abrupt die im Titel angekündigte und trotzdem
überraschende Bildstörung eintritt. "Evinger Morgen" kann
als Experimentalfilm gelten und zeichnete sich durch
besondere Montagen aus und "Phönix West", ebenfalls
als Experimentalfilm, versteht sich als Reminiszenz an
das ehemalige Stahlwerk Dortmunds, welches einst das
Stadtbild wesentlich mit prägte. Eigenwillige Bild-
bearbeitungen harmonieren mit einer ungewöhnlichen
Vertonung. Die Jury vergab drei Teilnehmerurkunden.

 


Tilla Heine alternierte ihr Stadtbild von Wuppertal in
ihrem Film "Stadtansichten" aus einer ganz anderen Sicht:
Die Aufnahmen aus der Schwebebahn führten die
Zuschauer zu neuen Blickwinkeln.
Die Jury vergab die Teilnehmerurkunde.

 

 


Nadine Hoch, jüngstes Mitglied des Filmklub Dortmund
und auch jüngstes Mitglied des BDFA, gelang mit
"Ein Tag  in Paris" eine Symbiose aus französischer
Musik und eigenwilligen Bildern, wie sie eher dem
jungen Blickwinkel unterliegen. Sie vermittelte eine
schöne Stimmung und nahm den Zuschauer auf
ihren Kurztrip mit.
Die Jury honorierte dies mit dem 3. Preis.

 


Ralf Kopp gelang mit "Städtebilder" ein Portrait der
besonderen Art: Er stellt einen Kontext von Bildern aus
Münster mit Graffitis her und schneidet nach einer peppigen
Musik. Brillante Bilder der Graffitis lassen scheinbar
transparent den Untergrund durchscheinen, die Architektur
Münsters ist in gelungenen Perspektiven festgehalten.
Ebenfalls eine Teilnehmerurkunde der Jury.

 

 


Michael Preis gelang in "Städte im Focus" eine Gegen-
überstellung zweier Städte, wie sie unterschiedlicher nicht
sein können. Großartige Bilder aus Hongkong wechseln
sich ab mit der malerischen Morbidität von Havanna.
Aber nicht genug damit: Der Taxifahrer hier und dort,
die Geschäfte, die Menschen, die Musik. Von beiden
Städten geht eine ungeheure Faszination aus und fesselt
den Zuschauer mit Kontrasten, die der Autor gekonnt
vermittelt. Dritter Preis der Jury.


Erik Jäger war mit einem Stadtportrait von Isfahan in
Persien dabei und zeigte den Zuschauern Bilder aus
der ehemaligen iranischen Hauptstadt mit ihrem attraktiven
großen Platz, aus Moscheen und Basaren, von Handwerkern
und Architekturstilen. Die Einheimischen sagen über ihre
Stadt: Esfahan, nesf-e jahan. Das heißt übersetzt soviel wie:
Isfahan, das ist die halbe Welt. Die Jury vergab den 1. Preis
und damit die Wertung als besten Film des Wettbewerbs.

 

 

 

 

 

 

 

Alle Ergebnisse auf einen Blick
(in der Reihenfolge der Vorführung):

 

 

1
Rendez-vous avec la Liberté
Dr. Peter Hoch, Dortmund

2
Charleston war einst Charles Towne
Klaus Kramer,Gevelsberg

3
Bildstörung
Volker Krieger, Dortmund

4
Stadtansichten
Tilla Heine, Dortmund

5
Ein Tag in Paris
Nadine Hoch, Dortmund

6
Evinger Morgen
Volker Krieger, Dortmund

7
Music City
Klaus Kramer, Gevelsberg

8
Rheinische Strasse 22
Dr. Peter Hoch, Dortmund

9
Phönix West
Volker Krieger, Dortmund

10
Smalltown Georgia
Klaus Kramer,Gevelsberg

11
Städtebilder
Ralf Kopp, Dülmen

12
Städte im Focus
Michael Preis, Dortmund

13
Deutschlandbilder
Dr. Peter Hoch, Dortmund

14
nesf-e jahan das ist die halbe Welt
Erik Jäger, Herdecke

 
 Teilnehmerurkunde



 3. Preis



 Teilnehmerurkunde



 Teilnehmerurkunde



 3. Preis



 Teilnehmerurkunde



 2. Preis



 Teilnehmerurkunde



 Teilnehmerurkunde



 2. Preis



 Teilnehmerurkunde



 3. Preis



  Teilnehmerurkunde



 1. Preis
 

 



Herzlichen Glückwunsch an die Autoren.
Danke für die gute Unterhaltung und die sehenswerten Filmbeiträge.
 

 

Alle Dortmunder Filmwettbewerbe auf einen Blick...

 

 


 


Copyright © 2004-2009 by Filmklub Dortmund e.V.
All Rights Reserved.
01.01.2009

Impressum

Kontakt

Webredaktion
 

HomeVorstand