Download des aktuellen Infoblattes
Das Info-Blatt des  Filmklub
Dortmund e.V. (Download)
 

Zum Internetprogramm des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren
Bundesverband
Deutscher Film-Autoren

 

 


Informationen aus dem Jahr 2011
 

 

 



 
 

 

 

17.12.2011

Alfred Lengert ist tot - Ein Nachruf von Klaus Werner Voß

 
Im Alter von 90 Jahren ist gestern unser allerorts bekannter und beliebter Filmfreund Alfred Lengert aus Dortmund verstorben.

Solange ich ihn kannte, war er ein besonderer unter den Filmfreunden im BDFA. Seine unnachahmliche Art auf Menschen zuzugehen, machte ihn beliebt. Sein großes Interesse, den Amateurfilm mit besonderen Geschichten zu bereichern, lies ihn unverwechs
elbar werden. Er war nicht der Kameramann, der Techniker, der Cutter oder Regisseur. Er war der Motor, der Initiator für viele beispielhafte Filme, zudem sechs Jahre Vorsitzender des Filmklubs in Dortmund. Als Jurybeauftragter des BDFA-NRW und der Region Westfalen bewies er stets sein gutes Gespür bei der Auswahl der Teilnehmer für Diskussionsrunden auf Filmfestivals. Sowohl als Juror aber auch als Gesprächsleiter und Moderator machte er eine gute Figur. Sein Anliegen war es stets, das Menschliche in den Filmen, über die er sprach, hervorzuheben.

Vor 20 Jahren begann Alfred Lengert dann auch vor der Kamera zu agieren. In unzähligen Filmen, die teilweise um die Welt gingen, brillierte er in unterschiedlichsten Rollen. Seine große Leistung kann nicht hoch genug gewertet werden. Weit und breit in der gesamten Amateurfilmwelt gab es sonst niemanden, der von Filmfreunden aus ganz Deutschland und Europa mit Rollenangeboten überhäuft wurde. Er wählte sorgsam aus. Spielte den verzweifelten Bankräuber, gab den „Tanz des Alten“ oder überzeugte als pfiffiger Patient in „Fieber is gut“. Die Liste seiner Rollen ist lang.

Alfred Lengert wollte immer Filme machen. Seine Erfüllung fand er im Spiel vor laufender Kamera. Noch vor wenigen Wochen trat er für französische Filmfreunde in Paris ins Scheinwerferlicht. Wir alle, die wir ihn kannten, werden unseren Alfred nicht vergessen. Er hinterlässt eine große Lücke, die niemals mehr geschlossen wird.

Seinen Angehörigen spreche ich persönlich aber auch im Namen des Filmklub Dortmund und des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren, unser tief empfundenes, aufrichtiges Beileid aus.

Klaus Werner Voß
1. Vorsitzender
des Filmklub Dortmund
und
Präsident des BDFA
 

6.12.2011

Die Ergebnisse des 18. Dortmunder 3-Minuten-Cups

 

Tilla Heine

Denk dir was!

TU

Klaus Kramer

Mit Filmklub wär datt nich passiert

2. Preis

Michael Preis

Mit dem Segen Gottes

2. Preis

Volker Krieger

Neulich bei einer Ausstellungseröffnung

1. Preis

Peter Hässicke

Nadine will ins Internet

3. Preis

Andreas Meier

Time

2. Preis

Klaus Werner Voß

Eröffnung 2011

1. Preis und Bester Film des Wettbewerbs

 

Herzlichen Glückwunsch den Autoren!

In der Jury entschieden:

Hans Berenberg (auch Leitung)

Manfred Riep

Ralf Kopp

Gerhard Grossmann

Dr. Peter Hoch

 

20.11.2011

Doku über Elisabet Wilms beim Bochumer Blicke-Festival

Vom 24. bis 27. November präsentiert blicke, das Bochumer Filmfestival des Ruhrgebiets, eine Dokumentation über die "filmende Bäckersfrau" Elisabet Wilms.

Gezeigt wird sie auf einem Monitor im Foyer des Veranstaltungsortes (Kino Endstation - Näheres auf der Webseite des Festivals):

Erich, lass mal laufen! | 24‘ | DVD | s/w, Farbe | Ton
Die Filme der Elisabeth Wilms
Kompilation: Claus Bredenbrock, Bochum

Auf der DVD befinden sich noch fünf weitere Filme von Elisabet Wilms.

Sie kann beim LWL-Medienzentrum für Westfalen bestellt werden.

Link zur Webseite des Filmfestivals: www.blicke.org

 

13.11.2011

Die Dortmunder Ergebnisse des

Landesfilmfestivals NRW

der Region Westfalen in Bad Lippspringe

am 12. und 13. November 2011:

 

Klaus Kramer

Damals...

2. Preis WM BFF Doku

Klaus Kramer

Zeitzeichen 3. Preis WM BFF FantEx

Volker Krieger

Blutgeld 3. Preis WM BFF Spiel

Volker Krieger

Gleichnis 3. Preis WM BFF FantEx

Günter Liedmann

Pick Up 3. Preis  

Michael Preis

Im Namen des Korans 1. Preis WM BFF Doku

 

Einen herzlichen Glückwunsch an unsere Autoren für ihre Auszeichnungen und Weitermeldungen auf die höhere Wettbewerbsebene!

 

Die Juroren waren:

Waldemar Prechtel, Krefeld (Leiter)

Herbert Kania, Paderborn

Dr. Rolf Kuchelka, Elsdorf

Antoni Skorniewski, Bergisch Gladbach

Martin Gubela, Bergisch Gladbach

Ralf Kloda, Herdecke

 

Als bester Film des Wettbewerbs wurde von der Jury Norwegen - alte Straßen neu erleben von Manfred Friedrich (AFVC Bad Lippspringe) ausgewählt.

Dieser Film erhielt außerdem den Sonderpreis für die beste Schnittmontage.

Den Preis der Stadt Bad Lippspringe für den Film mit der besten Idee erhielt Herzbaum von Peter Lechtreck (AFVC Bad Lippspringe)

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Alle Ergebnisse des Wettbewerbs finden Sie demnächst auf der Seite des BDFA-Landesverbandes Westfalen: www.bdfawestfalen.de

 

 

2.11.2011

Historischer Filmabend zum Ruhrgebiet

Am 11.11.2011, 19 bis 23 Uhr, veranstaltet RegioGuide-Ruhr e.V. einen  
langen historischen Filmabend zum Ruhrgebiet. Der Abend findet statt  
in Kooperation des Vereins mit dem Leiter der Sternwarte Bochum, Thilo  
Elsner. Thilo Elsner sammelt seit Jahren Filme, die in den  
Filmbildstellen der Bundesrepublik wegen Fortschreitens der  
Filmtechnik ausrangiert werden.

Gezeigt werden Filme aus verschiedenen Jahrzehnten der Nachkriegszeit,  
die exemplarisch einen Einblick in Wirtschaft, Gesellschaft und  
Politik der jeweiligen Epoche ermöglichen.

Die Veranstaltung findet im Fritz-Husemann-Haus in Recklinghausen-Süd,  
Leopoldstr. 60 statt.

Um Anmeldung wird gebeten an manfred.buhl (at) web.de
 

12.10.2011

 

Sechs Filmbeiträge von vier Dortmunder Autoren auf dem Landesfilmfestival der BDFA-Region Westfalen in Bad Lippspringe am 12. und 13. November 2011:

 

Autor

Filmtitel

   

Klaus Kramer

Damals...

Klaus Kramer

Zeitzeichen

Volker Krieger

Gleichnis

Volker Krieger

Blutgeld

Günter Liedmann

Pick Up

Michael Preis

Im Namen des Korans

   

Wir wünschen den Autoren viel Erfolg!

 

22.9. 2011

 

Neues Klublokal ab Oktober 2011

 

Nun ist es offiziell: Nach dreieinhalb Jahren Domizil im Restaurant "Schwerter Wald" wird der Filmklub Dortmund erneut in neue Räumlichkeiten umziehen.

Das nächste Treffen am 27.9. wird noch im "Schwerter Wald" stattfinden, für alle Dienstagstermine danach gilt dann die folgende Adresse:

Restaurant “Gasthaus Pape“, Flughafenstr. 66, 44309 Dortmund-Brackel.

Klubtag und Uhrzeit bleiben unverändert: Dienstags von 19.30 bis 21.30 Uhr

Der Veranstaltungsraum im Gasthaus Pape

Webseite des Restaurants: www.gasthauspape.com

 

21.9. 2011

 

Abwechslungsreiche Beiträge bei "Filmmontage im Vergleich"

 

Jedes Jahr ist die Spannung unter den Mitgliedern des Filmklubs Dortmund groß, wenn der Abend gekommen ist, an dem die Beiträge für die "Filmmontage im Vergleich" präsentiert werden.

Dabei ist die Spannung einerseits darin begründet, dass man bis zuletzt nicht weiß, wieviele Mitglieder einen Beitrag erstellt haben und natürlich darin, dass immer aufs Neue in ihrer Schnittgestaltung völlig unterschiedliche Filme zu erwarten sind.

Das Konzept der Filmmontage im Vergleich sieht vor, dass alle interessierten Klubmitglieder das gleiche Ausgangsmaterial von einem Mitglied bekommen und daraus ihren eigenen Film gestalten (schneiden).

Am 20.9. wurden vier Filme vorgelegt und mit großem Interesse betrachtet und besprochen:

 

Als erster Beitrag wurde der Film "Borkum Express" von Volkmar Künzel präsentiert. Er bearbeitete aus dem insgesamt 50 Minuten umfassenden Ausgangsmaterial über die Kleinbahn auf der Nordseeinsel Borkum eine auf 5 Minuten begrenzte Auswahl und unterlegte sie mit Musik aus dem Musical "Starlight Express".

 

Volker Krieger zeigte den Beitrag "Gleichnis", in dem er interessanterweise fast die gleiche Auswahl wie der Film "Borkum Express" verwendete, jedoch mit der Rezitation des gleichnamigen Gedichts von Erich Kästner eine völlig andere Wirkung und Aussage erzielte.

 

Im dritten Beitrag "Die alte Dampfeisenbahn - Winter auf Borkum" von Hans Berenberg wurde hauptsächlich das "Schneematerial" des Ausgangsfilms verwendet. Berenberg unterlegte seinen Beitrag mit einem stimmungsvollen Schlager über die Liebe zur Dampfeisenbahn und erzielte damit entsprechend heitere Reaktionen bei den Gästen.

 

Günter Liedmann schließlich zeigte den Film "September". In diesem Beitrag wurden die Filmbilder beinahe aus dem gesamten Ausgangsmaterial gewählt, was allein schon den enormen Aufwand dokumentiert, den Liedmann für seinen Film aufbrachte. Das Erstaunlichste jedoch ist, dass es der Autor schaffte, mit Hilfe des "friedlichen", sehr idyllischen Materials eine glaubhafte Geschichte über eine Deportation während des zweiten Weltkriegs zu erzählen.

 

Es war insgesamt ein sehr unterhaltsamer Filmabend, der gewiss allen Anwesenden, die keinen eigenen Beitrag für die Filmmontage im Vergleich erstellt haben, ein Ansporn zur Beteiligung im nächsten Jahr gewesen ist.

 

Vielen Dank an die Autoren dieses Jahres!

 

5.9. 2011

 

Dortmunder Filmklub bei der 11. Dortmunder Museumsnacht

 

Wie bereits bei den vergangenen Museumsnächten ist auch in diesem Jahr am 1.10. die WDR-Lokalzeit wieder mit einem interessanten Filmprogramm in der Schauburg dabei.

Neu ist diesmal, dass auch der Dortmunder Filmklub einige Filme seiner Mitglieder präsentiert, ausgewählt von dem WDR-Redakteur Christian Beisenherz.

Die Titel der Klubfilme sind:

Dortmund Collage 1945 - 1960

Blick ins Land (Klaus Werner Voß)

Schmerz der Stille (Michael Preis)

Die Umleitung (Hellmut Müller)

Handy (Peter Hoch)

 

Das Gesamtprogramm beginnt um 18.00 Uhr und dauert bis 24.00 Uhr.

Neben den Beiträgen des Klubs werden natürlich wieder Filme aus dem WDR-Archiv gezeigt.

Dazu gibt es ein interessantes Live-Programm mit Zeitzeugen (unter anderem Klaus Werner Voß) und den Verantwortlichen der Lokalzeit aus Dortmund.

 

21.7. 2011

 

Die Ergebnisse des 15. Themenwettbewerbs des Dortmunder

Filmklubs finden Sie hier...

 

6.6. 2011

 

Dortmunder Reisefilmer Michael Preis auf den DAFF 2011 erfolgreich

 

Michael Preis war in dieser Saison einziger Dortmunder Wettbewerbsteilnehmer auf den Deutschen Filmfestspielen in St. Wolfgang/Oberbayern. Er erhielt einen von insgesamt sieben auf dem Festival vergebenen "Obelisken", den BDFA-Filmpreis, für seinen Beitrag "Über Leben in Kolkata"! Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung!

Laudator Sigi Menzel sagte anlässlich der Preisverleihung über diesen Film: „Menschen verlassen ihre Heimat auf der Suche nach dem Glück. Nur: die Stadt, die ihre Hoffnung ist, Kolkata, ist kein Glücksort. Auch dort kämpfen die Menschen mit bescheidenen Mitteln ums Überleben. Mit eindringlich gestalteten Bildern, vielen Gesprächen und guter Vertonung schafft der Autor eine dichte Atmosphäre, die die Stadt hautnah erleben lässt.“

Auch in der Publikumsgunst schnitt Michael Preis' Reisefilm sehr gut ab: 2. Platz hinter Dr. Cord von Restorffs "Für alle ein Gewinn".

Alle Ergebnisse der DAFF 2011 und eine Fotoserie finden Sie auf den Webseiten des BDFA: www.bdfa.de

Weitere Informationen auf der Seite des Ausrichters: www.daff2011.de

 

23.5. 2011

 

Dortmunder Ergebnisse auf den Bundesfilmfestivals

21. - 22. Mai 2011

Bundesfilmfestival Spielfilm in Wiesbaden

 

Peter Hoch

Schüsse auf dem Campingplatz

TU

Literaturkurs der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Lünen

Alles was geht

TU

 

20. - 22. Mai 2011

Bundesfilmfestival LOKALCHRONIK in Straubing

 

Michael Preis

Noah und andere Begegnungen

Silber

 

13. - 15. Mai 2011

Bundesfilmfestival Reportage-, Unterrichts- u. Kamera-Film in Köln

 

Gerd Blume

Mully's Children Family

Silber / Archiv

Dr. Peter Hoch

Christine G.

TU / Archiv

Heiner Lieberum

Meine Heimat - Arnsberg - Stadt an der Ruhr

Bronze / Archiv

Günter Liedmann

Anton und Rigoletta

Bronze / Archiv

Klaus Piotrowski

Zu Gast bei Freunden

Bronze / Archiv

Michael Preis

Das Anschauen von Wasserrädern

Bronze / Archiv

Wöllmann, Hoch, Riep, Voß

Film-Montage im Vergleich

Bronze / Archiv

 

13. - 14. Mai 2011

Bundesfilmfestival FAMILIADE in Rottach-Egern

 

Volker Krieger

Samstag

Bronze / Archiv

 

30. April - 1. Mai 2011

Bundesfilmfestival für Animationsfim, FantEx und Videoclips in Waiblingen

 

Dr. Peter Hoch

My Photokina

Bronze / Archiv

Volker Krieger

Bericht für einen Verein

TU / Archiv

Birgit Mölle-Weber,Team MöWe

Jahreshauptversammlung

Bronze / Archiv

Manfred Riep

Brüder?!

Silber / Archiv

 

6. - 8. Mai 2011
BFF Reisefilm in Dortmund

 

Helmut Gelück

Es ist - ist es nicht?

Bronze / Archiv

Michael Preis

Über Leben in Kolkata

Gold / DAFF / Archiv

Manfred Riep

Holly Wood in Portugal

Silber / Publikumspreis / Archiv

 

 2.5. 2011

 

Kurzfilmfestival der Medienakademie erstmals im Schauspielhaus Dortmund

 

XXS, das Kurzfilmfestival der Medienakademie WAM in Dortmund, wird 2011 erstmalig nicht im Cinestar sondern im Schauspielhaus Dortmund veranstaltet. Veranstaltungsdatum ist der 17. September 2011. Noch bis zum 5. August können "Filmwirtschaft-Studenten, Hobbyfilmer und andere Filmschaffende sich mit ihren Einsendungen bewerben, denn die drei besten Plätze werden belohnt: Eine prominente, jährlich wechselnde Jury prämiert im Anschluss des Events die Gewinner mit den begehrten „kleinen Filmpreisen“ in Bronze, Silber und Gold, die auch jeweils mit Geldpreisen bis zu 1000 Euro dotiert werden.
Zusätzlich haben die Zuschauer selbst die Möglichkeit durch eine Abstimmung einen Kurzfilm mit dem Publikumspreis zu küren." (zitiert aus der Webseite des Veranstalters:
www.xxs-filmfestival.de)

 

 

14.4. 2011

Zwölf mal zum Mond und drei Millionen Gastronauten

 

Eduard Erdmann und Manfred Riep filmten die Überführung eines 80 Jahre alten Straßenbahntriebwagens ins ehemalige Straßenbahndepot an der Immermannstraße in Dortmund. Anfang April war Filmpremiere im Depot. Rund 50 Gäste sahen erst einen Film unseres verstorbenen Klubmitglieds Walter Knupe von 1989: "Mit der Straßenbahn nach Sylt". Danach unser Film: "Zwölf mal zum Mond und drei Millionen Gastronauten". Begeisterung, Lob und viel Beifall von Publikum und Fachleuten zeigten uns: Wir haben Herzen und Verstand mit einem technischen Thema erreicht. Wir haben uns "Credits" für den Klub erarbeitet und beste Kontakte geknüpft.

Manfred Riep

9.4. 2011

Ruhr Nachrichten suchen Amateurfilmaufnahmen

 

Bis zum 2. Mai können Amateurfilmer ihre dokumentarischen Filmschätze aus und über Dortmund bei den Ruhr Nachrichten (Dortmunder Redaktion) einreichen. Alle Formate sind willkommen. Was auf chemischem Material gespeichert ist, wird von den Organisatoren in digitales umgewandelt und den Urhebern als Dankeschön zur Verfügung gestellt. Die eingereichten Aufnahmen müssen älter als 20 Jahre, also bis zum Jahr 1990 aufgenommen sein.

Die eingereichten Filme sollen zu einer einzigartigen DVD-Edition über Dortmunds Geschichte zusammengestellt werden.

Nähere Informationen hier: www.filmschaetze-dortmund.de

 

6.4. 2011

Dortmunder Filmer  18x auf den Bundesfilmfestivals!

 

Liebe Filmfreunde,

nachdem nun alle hiesigen Landesfilmfestivals gelaufen sind, stehen die Teilnahmen der Mitglieder des Filmklub Dortmund bzw. seiner Patenschaften an den Bundesfilmfestivals fest. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht und wir drücken allen Autoren kräftig die Daumen:

 

30. April - 1. Mai 2011

Bundesfilmfestival für Animationsfim, FantEx und Videoclips in Waiblingen

 

Dr. Peter Hoch

My Photokina

Bronze / Archiv

Volker Krieger

Bericht für einen Verein

TU / Archiv

Birgit Mölle-Weber,Team MöWe

Jahreshauptversammlung

Bronze / Archiv

Manfred Riep

Brüder?!

Silber / Archiv

 

6. - 8. Mai 2011
BFF Reisefilm in Dortmund

 

Helmut Gelück

Es ist - ist es nicht?

Bronze / Archiv

Michael Preis

Über Leben in Kolkata

Gold / DAFF / Archiv

Manfred Riep

Holly Wood in Portugal

Silber / Publikumspreis / Archiv

 

13. - 14. Mai 2011

Bundesfilmfestival FAMILIADE in Rottach-Egern

 

Volker Krieger

Samstag

Bronze / Archiv

 

13. - 15. Mai 2011

Bundesfilmfestival Reportage-, Unterrichts- u. Kamera-Film in Köln

 

Gerd Blume

Mully's Children Family

Silber / Archiv

Dr. Peter Hoch

Christine G.

TU / Archiv

Heiner Lieberum

Meine Heimat - Arnsberg - Stadt an der Ruhr

Bronze / Archiv

Günter Liedmann

Anton und Rigoletta

Bronze / Archiv

Klaus Piotrowski

Zu Gast bei Freunden

Bronze / Archiv

Michael Preis

Das Anschauen von Wasserrädern

Bronze / Archiv

Wöllmann, Hoch, Riep, Voß

Film-Montage im Vergleich

Bronze / Archiv

 

20. - 22. Mai 2011

Bundesfilmfestival LOKALCHRONIK in Straubing

 

Michael Preis

Noah und andere Begegnungen

Silber

 

21. - 22. Mai 2011

Bundesfilmfestival Spielfilm in Wiesbaden

 

Peter Hoch

Schüsse auf dem Campingplatz

TU

Literaturkurs der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Lünen

Alles was geht

TU

Irrtum vorbehalten

3.4. 2011

Dortmunder Erfolge auf dem Landesfilmfestival in Hamm

Die Dortmunder Ergebnisse:

 

Gerd Blume

Mully Children's Family

2. Preis / WM Report

Peter Dinter

Winterzauber

3. Preis

Peter Hässicke

Tony Henry mit dem Lied "Crazy"

3. Preis

Tilla Heine

Bummeln durchs alte Rhodos

3. Preis

Dr. Peter Hoch

You're Welcome!

3. Preis

Dr. Peter Hoch

Christine G.

3. Preis / WM Report

Dr. Peter Hoch

Schüsse auf dem Campingplatz

2. Preis / WM Spielfilm

Dr. Peter Hoch

Dreams and Drivers

3. Preis

Klaus Kramer

Solitude

3. Preis

Klaus Kramer

Typisch Georgia

3. Preis

Volker Krieger

Bericht für einen Verein

3. Preis / WM FantEx

Heiner Lieberum

Meine Heimat - Arnsberg - Stadt an der Ruhr

2. Preis / WM Report

Lit.-Kurs Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Lünen

Alles was geht

2. Preis / SP Sparkasse Hamm / WM Spielfilm

Birgit Mölle-Weber,Team MöWe

Jahreshauptversammlung

2. Preis / SP Beste Idee / WM FantEx

Klaus Piotrowski

Zu Gast bei Freunden

3. Preis / WM Report

Michael Preis

Das Anschauen von Wasserrädern

2. Preis / SP Beste Bildgestaltung / WM Report

Michael Preis

Über Leben in Kolkata

1. Preis / Bester Film / SP Bester Reisefilm / WM Reise

Manfred Riep + Anke Denecke

Brüder?!

2. Preis / WM FantEx

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Autorinnen und Autoren!

 

Fotos oben: Die Kultur- und Begegnungsstätte "Alter Bauhof" in Hamm-Herringen war an beiden Festivaltagen gut besucht

Fotos unten - links:  Die Jury mit (v.l.n.r.) Alfred Lengert, Dr. Günther Köpke (Leitung), Dr. Martin Gresch, Martin Gubela, Werner Alexius und Ralf Kloda - rechts: Alfred Lengert und Dr. Martin Gresch

 

Herzlichen Dank den Mitgliedern des Film-Video-Clubs für die gelungene Organisation der Veranstaltung und die gute Versorgung der Gäste und Autoren mit Speisen und Getränken.

 

Alle Ergebnisse des Festivals als Download (xls-Datei): Ergebnisliste

 

18. März  2011

 

Die filmende Bäckersfrau

Erich und Elisabeth Wilms

Mit der DVD "Erich, lass mal laufen!", die ein Porträt von Elisabeth Wilms und fünf ihrer Kurzfilme enthält, erinnern der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und die Stadt Dortmund an die Filmemacherin. Die öffentliche Uraufführung der DVD fand am 15. März im Dortmunder Lichtspiel- und Kunsttheater Schauburg statt.

Die DVD kann im Buchhandel bezogen werden und beim LWL:

LWL-Medienzentrum für Westfalen
Fürstenbergstr. 14, 48147 Münster
Telefon: 0251 591-3902
Fax: 0251/ 591-3982
http://www.westfalen-medien.lwl.org

Hier außerdem ein Link zur Mediathek des WDR (Lokalzeit) mit einem kurzen Bericht über Elisabeth Wilms:

www.wdr.de

 

5. März  2011

 

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund/Köln

Termin: 12. bis 17. April 2011 in Dortmund

Mit der Fusion der zwei renommierten und in den 80er Jahren gegründeten Filmfestivals Feminale und femme totale entstand eines der größten und bedeutendsten Frauenfilmfestivals weltweit: Das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund|Köln. Einzigartig in Deutschland bietet es die optimale Plattform für aktuelle Entwicklungen und Trends in den Arbeiten von Frauen in allen Teilen der Filmproduktion. Hier erhalten nicht nur Regisseurinnen, sondern auch Kamerafrauen, Filmmusikerinnen und andere Filmschaffende Gelegenheit, ihre aktuellen Arbeiten zu präsentieren.

Website: www.frauenfilmfestival.eu

 

21. Februar 2011

 

Dortmunder Erfolge bei den 3. Internationalen Senftenberger Kurzfilmtagen

und beim 18. Deutschen Minutenwettbewerb 2011 in Senftenberg

 

Im Wettbewerb "Entdecke Amerika" gewinnt Manfred Riep mit seinem Film "Vom Fliegen mit den Gedanken" den Senftenberger Findling in Gold und Michael Preis mit seinem Film "Mit höchster Eisenbahn nach Zumbahua" den Senftenberger Findling in Silber.

 

Volker Krieger gewinnt mit seinem Animationsfilm "Morgen Küche - Farce mit Möbeln" von 2010 den Minuten-Kunstpreis beim 18. Deutschen Minutenwettbewerb 2011 in Senftenberg. Der Film besteht aus Bildern, die mit dem IKEA-Home Planer erstellt wurden.

Die Videofilmer Senftenberg würdigen mit diesem Sonderpreis kreative Leistungen, die noch mehr Filmemacher animieren sollen, sich schöpferisch auszuprobieren.

Link zu www.vimeo.com, wo der preisgekrönte Kurzfilm angesehen werden kann.

 

20. Februar 2011

 

Das Dortmunder Programmkino ROXY eröffnet am 26.2.2011 neu

Nach der Schließung im Oktober 2010, dem Betreiberwechsel und Umbau des Kinos in der Dortmunder Nordstadt wird es mit einer kleinen Feier und einem noch nicht bekannt gegebenen Film wieder eröffnet.

Ab 20.00 Uhr Getränke und Gespräche im Kino. Spätestens um 22.00 Uhr gibt es die erste Filmvorführung im neuen Ambiente.

Adresse: Programmkino ROXY, Münsterstr. 95

 

29. Januar 2011

 

Ergebnisse vom Offenen Wettbewerb 2011


35 Beiträge (Filme und AV) !


Hier: Programm als PDF-Datei
 

Ergebnisliste als PDF-Datei

 

Am 29. Januar 2011 um 9.00 Uhr findet im Westfälisch-Märkischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung in 44137 Dortmund, Königswall 44-46 (direkt gegenüber Hbf.) zum 25. Mal der Offenen Filmwettbewerb statt.

Aus den vielen Einsendungen wurden 35 Beiträge ausgesucht. Das Besondere zum 25. Offenen Wettbewerb: Zum ersten Mal sind 9 Diaporama-Präsentationen dabei. Damit öffnet sich der Filmklub Dortmund e.V. auch den ambitionierten Fotografen. Die Filme sind aus den verschiedensten Genres. 

Im Auditorium des Westfälisch-Märkischen Studieninstitutes werden auf einer 6m breiten und 3m hohen Großleinwand die Filme und Bilder hervorragend projiziert. Dies gehört sicher zu den Erlebnissen der ganz besonderen Art. Zusammen mit der professionellen Projektion und Tontechnik des Filmklub Dortmund ist damit ein echtes Kino-Feeling gegeben. Und mit einer Laufzeit von 3 bis 20 Min ist Abwechslung garantiert !

Wir heißen sie herzlich zum PREMIEREN-FESTIVAL in Dortmund willkommen und freuen uns auf ihren Besuch !

Die Juryleitung hat Klaus Kraft aus Aachen. Die Jurymitgieder, bestehend aus Astrid Busch (Dortmund), Martin Gubela und Wolfgang Roth (Odenthal Biberbach) sowie Jürgen Richarz und Holga Rosen, diskutieren die Wettbewerbsbeiträge öffentlich und vergeben 1., 2. und 3. Preise, die Wanderpreise des Filmklubs Dortmund e.V. für den Film mit der höchsten Wertung und für die beste Tongestaltung. Außerdem empfiehlt die Jury, welche Produktionen zu den Landeswettbewerben des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren (BDFA) weitergemeldet werden.

Der offene Filmwettbewerb ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Filmklub Dortmund e.V.
Hans Joachim Hirschfeld

Einladung, Anfahrtbeschreibung...

Das Programm als PDF-Datei...

Anfahrt zum Gasthaus Pape in Dortmund-Brackel

Wenn Sie über die B 1 (bzw. A 44) nach Brackel kommen wollen, nehmen Sie bitte die Ausfahrt Dortmund-Aplerbeck und fahren dann auf der Leni-Rommel-Str. Richtung Brackel.

In Brackel überqueren Sie geradeaus die große Kreuzung Brackeler Hellweg/Leni-Rommel-Str. und gelangen so auf die Flughafenstraße.

Etwa 100 Meter hinter dieser Kreuzung finden Sie auf der linken Seite einen öffentlichen, kostenfreien Parkplatz, den wir Ihnen empfehlen möchten, da die Parkplatzsituation rund um das Gasthaus Pape eher unbefriedigend ist.
Das Gasthaus befindet sich etwa 300 Meter entfernt von diesem Parkplatz in der Flughafenstr. 66 (ebenfalls linke Seite).

Kommen Sie von Norden bzw. über die B 236 nach Brackel, nehmen Sie bitte die Ausfahrt Richtung Brackel. Sie gelangen auf die ausgebaute Brackeler Str. Bleiben Sie auf der Ausfahrtsspur und biegen Sie Richtung Brackel ab. Biegen Sie dann rechts ab und folgen Sie der Flughafenstraße bis zur Nr. 66 bzw. etwa 300 Meter weiter bis zu dem oben beschriebenen Parkplatz.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch - herzlich willkommen!


 

Alle Informationen aus dem Jahr 2011

 

Alle Informationen aus dem Jahr 2010


Alle Informationen aus dem Jahr 2009


Alle Informationen aus dem Jahr 2008


Alle Informationen aus dem Jahr 2007


Alle Informationen aus dem Jahr 2006


Alle Informationen aus dem Jahr 2005


Alle Informationen aus dem Jahr 2004


Nach oben