HomeVorstand

 

 

Der Dortmunder Film- und Video- Klub e.V. besteht seit 1939 und ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Filmautoren. Mit seinen fast 70 Mitgliedern ist  er eine der größten Filmervereinigungen in Deutschland im Bereich des nichtkommerziellen Films.

 


 

 

 

Informationen aus dem Jahr 2005
Stand: 31. Dezember 2005

 

 

 

 

 

       

 

 

Drei-Minuten-Cup mit zwölf guten Filmen

 

 

13. Dezember 2005

 

 

Der Abschluß eines Jahres wird im Dortmunder Film- und Video-Klub immer von zwei Ereignissen begleitet: Das feierliche Weihnachtsessen und (jeweils am letzten Klubabend eines Jahres) der DORTMUNDER DREI-MINUTEN-CUP.

Am 13. Dezember fand zum zwölften Mal dieser kurzweilige Wettbewerb statt. Witziger Zufall: Zwölfte Veranstaltung - zwölf Filmmeldungen, davon zwei aus anderen Klubs. In der Clubgaststätte des PTSV in Dortmund drängten sich die Besucher und die Autoren interpretieren dieses große Interesse als eine erfreuliche Anerkennung ihrer gezeigten Filme.

Die zwölf Filme wurden projeziert und die Jury begutachtete und bewertete nach den Wettbewerbsbestimmungen des Bundes Deutscher Filmautoren - hart, aber fair. Ausgiebig wurden alle Filme diskutiert und viel Lob verteilt, aber auch ausgiebig konstruktiv kritisiert, damit die Autoren das Verbesserungspotential in ihren Filmen erkennen und die Juryentscheidungen verstehen.

Dann folgte die Abstimmung und die sofortige Gratulation mit Aushändigung der Urkunden an die Autoren. Folgende Ergebnisse wurden erzielt (in der Reihenfolge der Filmvorführung):
 

 

 

Kathakali
von Wilhelm Austermühle

   3. Preis

 

 

Schwarz-Rot-Gold
von der Filmgruppe Herne

   2. Preis

 

 

Kinder Traum
von Rudi Zacharek

   Teilnahmeurkunde

 

 

Die letzte Rose
von Gerd Grossmann

   Teilnahmeurkunde

 

 

Anton und Rigoletta
-ein Kurzportrait-
von Günter Liedmann

   3. Preis

 

 

Erntedank
von Wilhelm Austermühle

   Teilnahmeurkunde

 

 

by McDonald
von Heinz Bangel (Hamm)

   Teilnahmeurkunde

 

 

3000 Jahre in 3 Minuten
von Erik Jäger

   3. Preis

 

 

Augenblicke Afrikas
von Michael Preis

   1. Preis

 

 

Hm! Ha! oder Ho!
von Günter Liedmann

   2. Preis

 

 

Kolam
von Wilhelm Austermühle

   2. Preis

 

 

Beobachtungen im Korallenriff
von Manfred Kupke

   1. Preis

 

 


Herzlichen Glückwunsch an die Autoren und
Dankeschön für die Teilnahme am
ZWÖLFTEN DORTMUNDER DREI-MINUTEN-CUP.
und auch ein Dankeschön an die fleissige Jury:
Klaus Werner Voß, Klaus Piotrowski, Dr. Peter Hoch,
Hans Berenberg, Manfred Riep und Klaus Kramer.
 

 

 

Weitere Informationen und Fotos von der Veranstaltung hier....

Und einige der Wettbewerbsfilme sind bald als "Aktueller Film" online zu sehen.

 

 

 

 

 

           

 

 

Winterseminar ausgebucht

 

 

6. Dezember 2005

 

 

Bereits vor Ablauf des offiziellen Anmeldeschlusses für das Winterseminar am 14.01.2006 ist die Veranstaltung völlig ausgebucht. Weitere Anmeldungen müssen leider auf die "Warteliste". Erfahrungsgemäß kann durch Krankheit oder berufliche Gründe schon einmal kurzfristig ein Seminarplatz frei werden, den die Veranstalter natürlich sofort weitergeben.

Bereits das Sommerseminar hatte eine sehr große Resonanz. Über die erneute große Zahl der Anmeldungen sind die Organisatoren trotzdem überrascht, weil aufgrund des großen Interesses bereits die Kapazität des Seminarraumes erweitert wurde.

Die Organisatoren und Referenten freuen sich auf die Teilnehmer.

 

 

Mehr Infos...

 

 

 

 

 

           

 

 

Windmühlencup 2005 geht nach Dortmund

 

 

20. November 2005

 

 

Am 20.11.2005 fand in Dinslaken der 26. Internationale Niederrheinische Filmwettbewerb "Windmühlencup 2005" statt. Insgesamt 36 Filme aus 6 Ländern waren am Start. Am Sonntag tagte die Jury im Saal der Volkshochschule unter großem Publikumsinteresse (fast 200 Zuschauer) und die Filme der acht nominierten Finalteilnehmer wurden mit perfekter Technik und sympathischer Moderation vorgeführt.

In der Endausscheidung waren 4 Filme aus Österreich und 4 aus Deutschland. Den dritten und den zweiten Preis konnten sich die österreichischen Filmfreunde sichern, der 1. Preis ging nach Dortmund für das Werk "Vom Leben in der Steppe" von Erik Jäger.


Die Jurte ist die traditionelle Unterkunft
der mongolischen Nomadenfamilien, oftmals
fernab jeder Siedlung oder Ortschaft.

 

 

Damit konnte die Reisedokumentation aus der Mongolei ihre Wettbewerbserfolge fortsetzen: Nach dem 2. Preis auf dem Landesfilmfestival NRW in Gütersloh kam die Silbermedaille auf dem Bundesfilmfestival "Reise" in Bremen und die Weitermeldung zu den Deutschen Film-Festspielen 2005 in Sebnitz, dann auf dem Euroforum West im Rahmen der "Siegburger Videonale" die Silbermedaille und nominiert zum EURO-FILMFESTIVAL in Lindau, dort die Bronzemedaille, Teilnahme am Festival "Video der Generationen" in Remscheid und nominiert zum DORTMUNDER FILMTAG. Und nun der Windmühlencup 2005 sowie die Teilnahme am 6. Internationalen Toti Mednarodni Video Festival in Maribor/Slowenien. Damit hat der Film auch dazu beigetragen, den Dortmunder Film- und Video-Klub national und international zu repräsentieren.

 

 

Pressebericht der NRZ als PDF-Datei...

 

 

 

 

 

            

 

 

Das neue Programm für das I. Quartal 2006

 

 

14. November 2005

 

 

Das Programm der Klubabende im I. Quartal 2006...

 

 

Download der neuen KLUBZEIT-Ausgabe...

 

 

 

 

 

           

 

 

Dortmunder Filmer auf Landesfilmfestival erfolgreich

 

 

6. November 2005

 

 

Die Dortmunder hatten in diesem Herbst zum Landesfilmfestival NRW der Region Westfalen des BDFA vier Filme gemeldet. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Zwei erste Preise, zwei zweite Preise, vier Sonderpreise und vier Weitermeldungen zu Bundesfilmfestivals sind ein beeindruckender Erfolg.

 

 

Insgesamt 34 Filme standen auf dem Programm. Die beiden ersten Preise des Wettbewerbs konnten sich die Dortmunder Filmer Manfred Riep und Michael Preis sichern. Die Ergebnisse im Detail:


Das Berufsförderungswerk in Hamm war der
Austragungsort für das Landesfilmfestival NRW
der Region Westfalen in diesem Herbst.

 

 

"Bildgestaltung"    
Ein Unterrichtsfilm von Manfred Riep    

   1. Preis
   Sonderpreis für den besten Film des
   Wettbewerbs
   Sonderpreis für die beste Bildmontage
   Ehrenpreis des Veranstalters
   Weitermeldung zum Bundesfilmfestival
   Unterrichtsfilm

 

 

"Sibirien in einem Zug"    
Eine Reisedokumentation von Michael Preis    

   1. Preis
   Sonderpreis für den besten Reisefilm
   Weitermeldung zum Bundesfilmfestival
   Dokumentarfilm

 

 

"Träume im Glas"    
Eine Reportage von Erik Jäger    

   2. Preis
   Weitermeldung zum Bundesfilmfestival
   Reportage

 

 

"Träume"    
Ein Reisefilm von Wilhelm Austermühle    

   2. Preis
   Weitermeldung zum Bundesfilmfestival
   Lokalchronik

 

 

Informationen der BDFA-Region Westfalen...

 

 

 

 

 

           

 

 

Camgaroo-Award zum dritten Mal nach Dortmund geholt

 

 

28. Oktober 2005

 

 


Die Erfolge der Mitglieder des Dortmunder Film- und Video-Klubs erstrecken sich über die Grenzen des BDFA hinaus: Am Freitag, 28.10.2005, fand in München der Camgaroo Award 2005 statt. Michael Preis erhielt  den Award und ersten Preis, Erik Jäger den 2. Preis. Damit geht zum dritten Mal in Folge der Award nach Dortmund (2003 und 2005 an Michael Preis, 2004 an Erik Jäger).

 

 


Der CAMGAROO AWARD ist der Filmwettbewerb der Videozeitschrift Camgaroo. Jährlich werden durch eine fachkundige Jury die Filme und Autoren ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise durch Bildgestaltung, Schnitt und Ton mit dem jeweils gesetzten Thema auseinandersetzen. Mit dem Award sind interessante Sachpreise verbunden, die von den Sponsoren (z. B. Sony, Adobe usw.) zur Verfügung gestellt wurden. In diesem Jahr gab es über 200 Einsendungen; eine schwierige Aufgabe für die Juroren.
 

 

 

Michael Preis nahm mit seinem Film "Wasser ist Leben" teil, Erik Jäger mit "Träume im Glas". In einer festlichen Veranstaltung am Freitagabend wurden die Preisträger geehrt. Unter professioneller Moderation und unter musikalischer Begleitung einer fetzigen Percussion-Band fand die Vorführung der Gewinner-Filme statt. Den stilvollen Rahmen bildete der große Saal der Münchener Messe ICM, auf der zeitgleich auch die SYSTEMS und die MEDIENTAGE stattfinden. Daher waren außer den nominierten Filmemachern und deren Angehörigen auch sehr viele Gäste im Zuschauersaal. Das Medieninteresse spiegelte sich in mehreren Filmteams von RTL, SAT1 und weiteren Reportern wider. Im Anschluß an die Veranstaltung lud die Gastgeberin und Verlagsinhaberin, Frau Lechner, zu einem Umtrunk und Imbiß in die Lounge ein. Ein toller Abend mit vielen Überraschungen, sehr anspruchsvollen Filmen und Tempo, Vielseitigkeit und Unterhaltung.
 

 

 

Informationen des Veranstalters...

 

 

 

 

 

         

 

 

Riesenerfolg für Dortmunder Filmer bei EURO-FILMFESTIVAL

 

 

8. Oktober 2005

 

 

Großer Applaus für Alfred Lengert: Auf dem EURO-FILMFESTVAL vom 6. bis 8. Oktober 2005 in Lindau am Bodensee wurde sein Film "Die Kette" nicht nur mit einer Goldmedaille bedacht, sondern erhielt auch das Goldene Filmband des EAK für den besten Film des Festivals. Das Autorenduo Alfred Lengert/Erich Grun setzt damit die Erfolgsserie des Filmwerkes fort: Bereits auf dem EUROFORUM WEST in Siegburg im März 2005 erhielt dieser Film mit der höchsten Wertung die Goldmedaille und wurde zum EURO-FILMFESTIVAL weitergemeldet. Auch auf zahlreichen anderen Filmwettbewerben gewann "Die Kette" Preise und Auszeichnungen.

Alfred Lengert erhielt für sein Lebenswerk und seine Verdienste um den Film im allgemeinen und den Dortmunder Film- und Video-Klub im besonderen bereits 2004 den "Dortmunder Ehrenfilmpreis".
 

 

 

Auch in Martin Gubelas Film "Der Spiegel" spielt Alfred Lengert die Hauptrolle und wird mit einer Silbermedaille geehrt.

Michael Preis hat mit seinem Film "Ein Tag in Saigon" ebenfalls sehr erfolgreich teilgenommen und wurde mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Bronzemedaillen erhielten Erik Jäger für sein Werk "Vom Leben in der Steppe" und Manfred Riep für "Rückschau - Vorschau".

Damit waren alle Dortmunder Beiträge unter den Preisträgern. Ein toller Erfolg, zu dem die Mitglieder und der Vorstand des Dortmunder Film- und Video-Klubs herzlich gratulieren!
 


Mitte: Alfred Lengert im Kreis der Gratulanten
Wilhelm Austermühle (li.) und Manfred Riep (re.)

 

 

Informationen des Veranstalters...

 

 

        

 

 

           

 

 

Jubiläums-Filmtag setzt neue Maßstäbe

 

 

8. Oktober 2005

 

 


Der Werkssaal der Dortmunder Stadtwerke AG:
Repräsentativer Rahmen für zwei jährliche
Großveranstaltungen in der Szene der nichtkommerziellen
Filmer: Im Frühjahr Schauplatz des Bundesfilmfestivals "Spielfilm" und im Herbst für den DORTMUNDER FILMTAG.

Seit nunmehr 20 Jahren (!) veranstaltet der Dortmunder Film- und Video-Klub den DORTMUNDER FILMTAG, eine jährliche Show der besten und interessantesten Filme und Videos von Autoren aus NRW. Traditionell findet das Event jedes Jahr im Oktober im repräsentativen Werkssaal der Dortmunder Stadtwerke AG statt.

Und für das 20. Jubiläum hat sich das Organisations-Team unter der Leitung von Andreas Meier und Klaus Werner Voß viel Neues einfallen lassen.

 

 


Bericht vom Filmtag 2005...

Das Programm, die Filme und die Preise 2005...

Kleine Fotogalerie 2005 (alle Fotos auch in "groß" zum Download)...

Alle Preisträger von 1986 bis 2005...

 

 

 

 

 

        

 

 

Vier Beiträge aus Dortmund für Landesfilmfestival nominiert

 

 

27. September 2005

 

 

Das Auswahlgremium des Dortmunder Film- und Video-Klubs hat am 27.09.2005 die von den Mitgliedern eingereichten fünf Beiträge hinsichtlich ihrer Nominierung zum nächsten Landesfilmfestival NRW der Region Westfalen bewertet. Danach wurde eine Meldung für vier Beiträge empfohlen:

 

 


"Bildgestaltung"     

"Träume im Glas"     

"Sibirien in einem Zug"     

"Träume"     
 


Ein Unterrichtsfilm von Manfred Riep

Eine Reportage von Erik Jäger

Ein Reisefilm von Michael Preis

Ein Reisefilm von Wilhelm Austermühle
 

 

 

Das Landesfilmfestival findet vom 5. bis zum 6. November 2005 in Hamm statt. Autoren und Gäste sind jederzeit willkommen. Der Eintritt an beiden Veranstaltungstagen ist frei. Veranstalter ist der Film- und Video-Klub Hamm 65 e.V., Veranstaltungsort ist das Berufsförderungswerk in Hamm, Caldenhofer Weg 225.

Auf den Landesfilmfestivals werden gemäß den Jury- und Wettbewerbsbestimmungen des Bundes Deutscher Filmautoren die eingereichten Beiträge öffentlich vorgeführt und bewertet. Die Jury vergibt erste, zweite und dritte Preise sowie Sonderpreise. Außerdem bestimmt die Jury über eine Weitermeldung zur nächsthöheren Wettbewerbsinstanz, den Bundesfilmfestivals in den verschiedenen Genres (z.B. Spielfilmfestival, Dokumentarfilm, Trickfilm, Reportage, Reisefilmfestival usw.).
 

 

 

Festivalinformationen der BDFA-Region Westfalen...

 

 

Informationen des Veranstalters...

 

 

 

 

 

       

 

 

Neuer Termin für das nächste Einsteiger-Seminar

 

 

29. August 2005

 

 

Wegen der sehr großen Nachfrage nach dem Video-Seminar für Einsteiger wurde nun ein neuer Termin festgelegt. Es wird als BDFA-Winterseminar am 14. Januar 2006 stattfinden. Das Programm, die Referenten und die Räumlichkeiten bleiben aufgrund der sehr positiven Resonanzen unverändert.Bei der Anmeldung ist Eile geboten. Zumindest eine (unverbindliche) Reservierung sollte sofort erfolgen, da 20 der 30 Seminarplätze bereits belegt sind.

 

 

 

 

 

Infos zum Seminar...

 

 

Unverbindliche Reservierung für das nächste Seminar...

 

 

Download der Seminarinformationen als PDF-Datei...

 

 

 

 

 

       

 

 

Das Gästebuch ist online

 

 

13. August 2005

 

 

Das neue Gästebuch des Dortmunder Film- und Video-Klub ist online. Wir freuen uns auf die Resonanz von allen Besuchern unserer Webseiten. Dabei interessiert uns ihre Meinung über den Webauftritt genauso wie Lob und konstruktive Kritik. Sagen sie uns, was ihnen gefällt und was sie sich vielleicht noch wünschen oder was sie vermissen. Außerdem sind Grüße aus der ganzen Welt sehr willkommen.

Tragen sich sich jetzt gleich ein.

 

 

Zum Gästebuch...

 

 

 

 

 

      

 

 

"Volles Haus" beim Videoseminar für Einsteiger

 

 

13. August 2005

 

 

Am Samstag, dem einzig schönen Tag der letzten Woche, fanden sich fast 30 Filmenthusiasten im halbverdunkelten "Rittersaal" der Kommende in Dortmund ein, um sich in die Grundlagen der Videofilmgestaltung einzuarbeiten. Ein volles Programm versprach bereits die Seminarankündigung des Dortmunder Film- und Video-Klubs: Von 9 bis 18 Uhr alle Einsteigerinfos über notwendige Geräte, Bildgestaltung, Filmschnitt, Kommentar, Titel und Ton. Grundkenntnisse waren ebenso wenig erforderlich, wie die Mitgliedschaft in einem Filmklub.

Aber die einhellige Meinung am Tagesende war, dass sich die Mühe und Konzentration ebenso gelohnt hat, wie der Verzicht auf das schöne Wetter.





Der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren
und Vorsitzende des Dortmunder Film- und Video-Klubs,
Klaus Werner Voß, begrüßt die Teilnehmer
und eröffnet das Seminar.

 

 


In den repräsentativen Räumen der Kommende
referiert Michael Preis über die Gestaltung
des Filmkommentars. Anhand von Beispielen zeigt
er praxisgerecht, auf was der Videofilmer achten soll.
Weitere Referenten waren Manfred Riep (Bildgestaltung),
Klaus Werner Voß (Titel- und Tongestaltung)
und Erik Jäger (Filmschnitt und Finalisierung
auf Band oder DVD)

 

Auch für das leibliche Wohl war durch die perfekte Unterstützung der Kommende gesorgt. In der kleinen Seminar-Schutzgebühr von 15 Euro waren das Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen enthalten und die Seminarteilnehmer konnten sich gegen einen geringen Kostenbeitrag den ganzen Tag mit Getränken versorgen.

Das Programm war anspruchsvoll, denn der Klub hatte sich vorgenommen, den Video-Einsteigern viele Informationen zu liefern. Und so rauchten dann gelegentlich die Köpfe. Aber die Entspannung trat ein, als den Gästen erklärt wurde, dass jedes Einzelthema des Seminars sich im Laufe der Zeit im Wochenprogramm des Dortmunder Klubs wiederfindet und an dem jeweiligen Klubabend in aller Ausführlichkeit erklärt, besprochen und demonstriert wird. Denn dass an nur einem Tag alle Themen bereits erschöpfend behandelt werden, wäre zuviel erwartet. Zitat von Michael Preis dazu: "Nur im Wörterbuch steht der Erfolg vor dem Fleiss".
 

 

 

Daher planen die Dortmunder auch eine Folgeveranstaltung mit noch mehr Tiefgang. Und ein Trost für die vielen Interessenten, die aufgrund der Platzbeschränkung diesmal noch nicht dabei sein konnten: Das nächste Einsteiger-Seminar befindet sich schon in der Terminplanung. Eine unverbindliche Platzreservierung ist bereits jetzt möglich.

 

 

Infos zum Seminar...

 

 

Unverbindliche Reservierung für das nächste Seminar...

 

 

Ihre Meinung zum Seminar...

 

 

 

 

 

      

 

 

Der aktuelle Film

 

 

01. August 2005

 

 

In unregelmäßigen Abständen zeigen wir Ihnen hier einen wechselnden aktuellen Film von Mitgliedern des Dortmunder Film- und Video-Klubs.



 

 

 



 

Hier und heute sehen Sie
"Gib Dampf"
von Eduard Erdmann und Manfred Riep

 

 

 

Mehr Infos und Film online ansehen....

 

 

 

 

 

 

 

 

Schnell ausgebucht: Das Sommerseminar

 

 

22. Juli 2005

 

 

Mehr Infos und Online-Anmeldung HIER KLICKEN

Damit haben der Vorstand und die Mitglieder des Dortmunder Film- und Video-Klubs nicht gerechnet. Bereits wenige Tage nach der Ausschreibung des Sommerseminars "Videofilmgestaltung für Einsteiger" waren alle Plätze ausgebucht. Pünktlich zum Anmeldeschluß am 13. Juli lagen soviele Anmeldungen vor, dass verspätete Buchungen leider nicht mehr berücksichtigt werden können.
 

 

 

Für alle weiteren Interessenten ist aber ein Ersatztermin geplant, der zustandekommt, sobald genügend Anmeldungen eingegangen sind. Voraussichtlich noch in diesem Herbst könnte also ein weiteres Seminar stattfinden.

Die große Anmeldezahl ist offensichtlich ein Zeichen für das Interesse, das Besitzer einer Videokamera an der Bearbeitung ihrer Filmaufnahmen haben. Und wo könnte man dies besser lernen, als von erfahrenen Praktikern.

Wenn sie also nicht dabei sein konnten, reservieren sie
hier..

Alle Infos zum BDFA-Sommerseminar "Videofilmgestaltung für Einsteiger".....

 

 

 

 

 

       

 

 

Dortmunder Filmer "träumen" sehenswert und erfolgreich

 

 

5. Juli 2005

 

 

Der alljährliche Themen-Filmwettbewerb fand in diesem Jahr am 5. Juli statt und stand unter dem Motto "TRÄUME". Bereits zur Traditionsveranstaltung geworden, organisierten die Mitglieder des Dortmunder Film- und Video-Klubs gewohnt professionell und routiniert diese Veranstaltung in den Räumen des PTSV, in denen auch die Klubabende stattfinden.

Vorgeführt und gewertet wurde nach den Richtlinien des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren. Fünf Juroren unter der Juryleitung von Michael Preis begutachteten und diskutierten in der Anwesenheit der Zuschauer die Filme, deren Motto auf großes Interesse und Resonanz stieß.

Die Endwertung:

 

 

"Träume im Glas"
von Erik Jäger

   1. Preis

 

 

"Vor dem Wind"
von Rudi Zacharek

   2. Preis

 

 

"Der Traum vom Fliegen" (1)
von Volkmar Künzel

   3. Preis

 

 

"UFO"
von Wilhelm Austermühle

   3. Preis

 

 

"Der Traum vom Fliegen" (2)
von Uwe Wilbert

   3. Preis

 

 

"Träume von Hawaii"
von Hans Berenberg

   Teilnehmerurkunde

 

 

 

 

 

Wir beglückwünschen alle Autoren zu ihren Werken und den Preisen, die erneut ein Spiegelbild des Leistungsspektrums der engagierten Dortmunder Filmer sind.

Das Thema im nächsten Jahr ist "Wasser". Es wurde ausgewählt aus 10 verschiedenen Vorschlägen und erhielt mit Abstand die meisten Punkte. Der nächste Themenwettbewerb wird wieder am letzten Dienstag vor Beginn der NRW-Sommerferien stattfinden.
 

 

 

Alle Dortmunder Filmwettbewerbe auf einen Blick...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch ein toller Erfolg für Dortmunder Filmer

 

 

27. Juni 2005

 

 

"Wie Tursia berühmt wurde", so heißt ein interessanter Dokumentarfilm des Dortmunder Filmers Klaus Werner Voß, der die Geschichte der Spanischen Stadt Tossa unter einem höchst bemerkenswerten Fokus beleuchtet: Der Dankbarkeit, manchmal gar Verehrung einer besonderen Persönlichkeit, der ein erneuter Aufstieg der kleinen Ortes zu verdanken ist.

Nach mehreren großen Auszeichnungen auf verschiedenen Filmfestivals des vergangenen Jahres erhielt das Werk am Sonntag auf den internationalen Filmfestspielen in Ebensee / Österreich aus über 700 eingereichten Filmbeiträgen von Profis und nichtkommerziellen Filmemachern aus aller Welt den "Silbernen Bären".

Der Dortmunder Film- und Video-Klub und seine Mitglieder freuen sich mit K.W. Voß und gratulieren ihm zu dieser besonderen Auszeichung.

 

 

 

 

 

       

 

 

Bitte jedem Einsteiger weiterempfehlen:
Das BDFA-Sommerseminar !

 

 

22. Juni 2005

 

 

Mehr Infos und Online-Anmeldung HIER KLICKEN

Leider ausgebucht!
Unverbindliche Online-Vormerkung
für das nächste Seminar
hier...

Der Dortmunder Film- und Video-Klub bietet allen interessierten Videofilmern am 13. August ein Einsteiger-Seminar an. Themen sind: Das Laden eines Films von der Kamera in den Computer, die digitale Schnittbearbeitung, Kommentar- und Tongestaltung, Titel und Ausgabe auf Band oder DVD sowie Tipps, Tricks und Hinweise zu technischen Voraussetzungen. Alle Themen sind herstellerunabhängig. Als Referenten für dieses Seminar konnten besonders erfahrene Filmer gewonnen werden, die mit ihren Werken mehrfach auf Filmfestivals hohe Auszeichnungen erhielten. Damit ist ein besonders praxisgerechter und herstellerunabhängiger Seminarinhalt gewährleistet, der besonders auf die Fragestellungen von Einsteigern abgestimmt ist
 

 

 

Das Seminar dauert von 9.30 bis 18 Uhr und kostet eine Schutzgebühr in Höhe von 15 Euro. Darin sind das Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen enthalten. Veranstaltungsort ist die Kommende in Dortmund-Brackel.

Angesprochen werden alle Videofilmer, die bisher wenig Nachbearbeitung vorgenommen haben. Eine Mitgliedschaft in einem Filmklub ist für die Anmeldung nicht erforderlich.

Weitere Informationen und die Anmeldung entweder
hier oder beim Vorsitzenden Klaus Werner Voß unter Telefon 0231/7 28 04 61. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung. Anmeldeschluß ist der 13.07.2005.

 

 

 

 

 

Mehr Infos und Online-Anmeldung...

 

 

 

 

 

 

Der aktuelle Film

 

 

19. Juni 2005

 

 

In unregelmäßigen Abständen zeigen wir Ihnen hier einen wechselnden aktuellen Film von Mitgliedern des Dortmunder Film- und Video-Klubs.

 

 

Hier und heute sehen Sie
"Tossa Night" von Klaus Werner Voß

 

 

 

Mehr Infos und Film online ansehen....

 

 

 

 

 

 

Einladung zu den nächsten Filmwettbewerben in Dortmund

 

 

28. Mai 2005

 

 


Jedes Jahr im Sommer:
Der Themen-Filmwettbewerb

Das Thema 2005: TRÄUME


In jedem Jahr immer am letzten Dienstag vor Beginn der NRW-Sommerferien.

Nächster Termin: 5.7.2005
Melde- und Einsendeschluß: 1 Woche vorher

Mehr Infos hier...

Jedes Jahr im Oktober:





Die besten Filme von
nichtkommerziellen Autoren aus NRW

Nächster Termin: 8.10.2005

Mehr Infos hier...

 

 

 

 

 

           

 

 

63. Deutsche Filmfestspiele DAFF 2005 mit
Dortmunder Filmbeiträgen eine gelungene Veranstaltung

 

 

8. Mai 2005

 

 

Vom 5. bis 8. Mai 2005 fanden im sächsischen Sebnitz die Deutschen Filmfestspiele statt. Bereits zum 63. Mal veranstaltete der weltgrößte Verband nicht-kommerzieller Filmemacher sein alljährliches Mammut-Event.

59 Filme gab es zu sehen und wieder mit dabei waren zwei Beiträge aus Dortmund. Seit 1986 ist der Dortmunder Film- und Video-Klub e.V. ständiger Vertreter auf den DAFF mit
 mindestens einem Film pro Jahr.
 

 

 

Die beiden Autoren Michael Preis und Erik Jäger konnten sich dieses Jahr freuen, dabei gewesen zu sein. Ihre Filme reihten sich sowohl thematisch als auch qualitativ bestens in das  hochinteressante Filmprogramm der Festspiele ein. So fanden auch die drei DAFF-Gesprächspartner in der Filmbesprechung lobende Worte für die Filme „Das Lächeln von Angkor“ (von Michael Preis) und „Vom Leben in der Steppe“ (von Erik Jäger).

(kwv)


 

 

Entrücktes, zeitloses Lächeln, das seinerzeit auch schon Pol Pot gegrüßt hat. Die fünf Türme von Angkor Wat in Kambodscha wurden zum Sinnbild der Khmer-Kultur. Aus Stein für die Ewigkeit gebaut. Die irdische Vorstellung vom Aufbau der Welt. (Bayon, Angkor, Kambodscha)

 

 

 

 

 

Vom Leben in der Steppe -oder auch vom Überleben in der Steppe- handelt der zweite Film von Erik Jäger aus diesem faszinierenden Land: Die Äußere Mongolei. Die Herden, das Wasser und der lange Winter sind einige der Themen. Aber auch vom Verlust der Angst vor der Unendlichkeit des Horizonts oder von der Hochachtung vor den Menschen ist die Rede.

 

Alle Informationen über die DAFF...

Mehr Infos zum Filmautor Michael Preis...

Mehr Infos zum Filmautor Erik Jäger...

 

 

 

 

 

   

 

 

Dortmunder Filmer auf Bundesfilmfestivals erfolgreich

 

 

24. April 2005

 

 

Alljährlich im Frühjahr, rechtzeitig vor den Deutschen Film-Festspielen, finden in Deutschland die Bundesfilmfestivals der einzelnen Genres statt. Bereits die Weitermeldung zu diesen auf Bundesebene stattfindenen Wettbewerben ist eine Auszeichnung, die eine Jury jeweils auf Landesebene vorgenommen hat. Außerdem ist es eine Auslese, denn nur ein kleiner Teil der bei den Landesfilmfestivals vorgestellten Werke wird dann für die Bundesebene nominiert.

Die Mitglieder des Dortmunder Film- und Video-Klubs waren mit insgesamt 12 (!) Beiträgen dabei und konnten tolle Erfolge verbuchen. Außerdem werden sogar zwei Filme auf den Deutschen Film-Festspielen  (DAFF) vom 5. - 8. Mai 2005 in Sebnitz dabei sein, der höchsten Deutschen Instanz in Sachen nichtkommerzieller Film. Die Ergebnisse in Summe:
 

 

 


2 Silbermedaillen
7 Bronzemedaillen
3 Teilnehmerurkunden

2 Filme weitergemeldet zu den Deutschen Film-Festspielen (DAFF) 2005

9 Filme aufgenommen in das Archiv
des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren



Die Einzelergebnisse:
 
 

 

 

Bundesfilmfestival "Lokalchronik, Folklore und Sportfilm"

 

 

22. - 24. April in Straubing

 

 

Palma 1785
Peter u. Véronique Hoch

   Teilnehmerurkunde
   
und ausgewählt für das BDFA-Archiv

 

 

Festival-Infos des Ausrichters....

 

 

 

 

 

Bundesfilmfestival "Reportage"

 

 

15. - 17. April in Freiberg a.N

 

 

Tagesreise nach Pushkar
Michael Preis

   Silbermedaille
   
und ausgewählt für das BDFA-Archiv

 

 

Schwester Margarete oder
„Der Engel von Dortmund“
Michael Preis

   Bronzemedaille

 

 

Infotainment
Manfred Riep

   Bronzemedaille
   
und ausgewählt für das BDFA-Archiv

 

 

Festival-Infos des Ausrichters....

 

 

 

 

 

Bundesfilmfestival "Reisefilm"

 

 

15. - 17. April in Bremen

 

 

Vom Leben in der Steppe
Erik Jäger

   Silbermedaille
   
und Weitermeldung zu den
   Deutschen Film-Festspielen (DAFF)

   
und ausgewählt für das BDFA-Archiv

 

 

Ein Tag in Saigon
Michael Preis

   Bronzemedaille
   
und ausgewählt für das BDFA-Archiv

 

 

Maui
Hans Berenberg und Manfred Riep

   Teilnehmerurkunde

 

 

Festival-Infos des Ausrichters....

 

 

 

 

 

Bundesfilmfestival "Familiade"

 

 

15. - 16. April 2005 in Rottach-Egern

 

 

Die Treppe
Peter u. Véronique Hoch

   Bronzemedaille

 

 

Festival-Infos des Ausrichters...

 

 

 

 

 

Bundesfilmfestival "Dokumentarfilm"

 

 

8. - 10. April 2005 in Bad Liebenstein

 

 

Das Lächeln von Angkor
von Michael Preis

   Bronzemedaille
   
und Weitermeldung zu den
   Deutschen Film-Festspielen (DAFF)

   
und ausgewählt für das BDFA-Archiv

 

 

Geschichten einer kleinen Stadt
von Klaus Werner Voß

   Bronzemedaille
   
und ausgewählt für das BDFA-Archiv

 

 

Aufwärts auf Rädern
von Volkmar Künzel

   Bronzemedaille
   
und ausgewählt für das BDFA-Archiv

 

 

Festival-Infos des Ausrichters...

 

 

 

 

 

Bundesfilmfestival "Fantex + Trickfilm"

 

 

2. - 3. April 2005 in Lorch / Württemberg

 

 

The Colours Of Music
von
Klaus Werner Voß

  Teilnehmerurkunde
   
und ausgewählt für das BDFA-Archiv

 

 

Festival-Infos des Ausrichters...

 

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an die Autoren! Alleine die Teilnahme ist schon ein Prädikat!

 

 

 

 

Wieder ein Highlight in Dortmund:

 

 

Bundesfilmfestival SPIELFILM lief bestens !

 

 

10. April 2005

 

 

Dortmund war am Wochenende wieder einmal für alle Filmer einen Besuch wert: Die besten und interessantesten Spielfilme von nichtkommerziellen Filmemacherinnen und Filmemachern aus den 16 Bundesländern Deutschlands standen auf dem Programm, nominiert und fachkundig ausgewählt durch die Juroren der zuvor stattgefundenen Landesfilmfestivals im Bundesgebiet.
 

 

 

Vom 8. bis 10. April 2005 trafen sich im Werkssaal der Dortmunder Stadtwerke AG die Autoren und das Spielfilm-interessierte Publikum. Und es gab unterhaltsame, nachdenkliche, begeisternde und nachahmenswerte Werke. Die Besucher waren sich einig: Die Fahrt nach Dortmund hat sich wieder einmal gelohnt, letztendlich nicht nur durch die sehenswerten Filmbeiträge, sondern auch wegen der perfekten Vorführung, der herzlichen Atmosphäre, den interessanten Gesprächen und den vielen Begegnungen.

Lesen Sie mehr...

Die Filme und die Ergebnisse...

Bilder-Galerie (Schnappschüsse)...

 

 

 

 

 

Dortmunder auf Erfolgskurs bei Bundesfilmfestivals

 

 

10. April 2005

 

 

Die Mitglieder des Dortmunder Film- und Video-Klubs sind mit ihren Werken wieder auf Erfolgskurs.

Auf den Bundesfilmfestivals DOKUMENTARFILM und FANTEX+TRICK wurden ihre Filme unter großer positiver Zuschauerresonanz vorgeführt. Bereits die Weitermeldung zu diesen auf Bundesebene stattfindenen Wettbewerben ist eine Auszeichnung, die eine Jury jeweils auf Landesebene vorgenommen hat. Außerdem ist es eine Auslese, denn nur ein kleiner Teil der bei den Landesfilmfestivals vorgestellten Werke wird dann für die Bundesebene nominiert.

Vom 8. bis 10. April fand in Bad Liebenstein das Bundesfilmfestival DOKUMENTARFILM statt. Die Dortmunder konnten folgende Ergebnisse erzielen:
 

 

 

Das Lächeln von Angkor
von Michael Preis

   Bronzemedaille
   
und Weitermeldung zu den
   Deutschen Film-Festspielen (DAFF)

 

 

Geschichten einer kleinen Stadt
von Klaus Werner Voß

   Bronzemedaille

 

 

Aufwärts auf Rädern
von Volkmar Künzel

   Bronzemedaille

 

 

 

 

 

 

Bereits vom 2. bis 3. April fand in Lorch/Würtemberg das Bundesfilmfestival FANTEX+TRICK statt. Aus Dortmund nahm ein Film teil:
 

 

 

The Colours Of Music
von
Klaus Werner Voß

 

 

 

 

 

 

 

Starker Auftritt:  12 Filme aus Dortmund

 

 

auf den Bundesfilmfestivals im April

 

 

24. März 2005

 

 

Die Mitglieder des Dortmunder Film- und Video-Klubs sind wieder zahlreich auf den jetzt anstehenden Bundesfilmfestivals vertreten. Mit insgesamt 12 Beiträgen konnten sie sich auf den vorausgegangenen Landesfilmfestivals qualifizieren.

Insgesamt verteilen sich die Werke auf die verschiedenen Veranstaltungen in Deutschland wie folgt:
 

 

 

1 Beitrag am 2./3. April 2005 zum Bundesfilmfestival FANTEX + TRICK in Lorch/Württemberg
3
Beiträge am 8.-10. April 2005 zum Bundesfilmfestival DOKUMENTARFILM in Bad Liebenstein
1 Beitrag am 15./16. April 2005 zum Bundesfilmfestival FAMILIADE in Rottach-Egern
3 Beiträge am 15.-17. April 2005 zum Bundesfilmfestival REPORT in Freiberg a.N.
3
Beiträge am 15.-17. April 2005 zum Bundesfilmfestival REISEFILM in Bremen
1 Beitrag am 22.-24. April 2005 zum Bundesfilmfestival LOKALCHRONIK,
   FOLKLORE- UND SPORTFILM in Straubing
 

 

 

Die folgenden Filme werden sich den kritischen Juroren stellen, um gegen die große Konkurrenz um die begehrten Bronze-, Silber- und Goldmedaillen im freundschaftlichem, kreativem Wettstreit auf Bundesebene anzutreten:
 

 

 

Die Treppe
Peter u. Véronique Hoch
LFF: 3. Preis, BFF Familienfilm

The Colours Of Music
Klaus Werner Voß
LFF: 2. Preis, BFF Fantex

Palma 1785
Peter u. Véronique Hoch
LFF: 3. Preis, BFF Lokalchronik

Tagesreise nach Pushkar
Michael Preis
LFF: 2. Preis BFF Reportage

Schwester Margarete oder
„Der Engel von Dortmund“
Michael Preis
LFF: 1. Preis, BFF Reportage

Infotainment
Manfred Riep
LFF: 1. Preis, Wanderpreis bester Film
BFF Reportage
 

Das Lächeln von Angkor
Michael Preis
LFF: 1. Preis, BFF Dokumentarfilm

Geschichten einer kleinen Stadt
Klaus Werner Voß
LFF: 2. Preis, Sonderpreis „Bester Schnitt“
BFF Dokumentarfilm

Aufwärts auf Rädern
Volkmar Künzel
LFF: 2. Preis, BFF Dokumentarfilm

Maui
Hans Berenberg und Manfred Riep
LFF: 2. Preis, Sonderpreis „Bester Unterhaltungswert“, BFF Reisefilm

Ein Tag in Saigon
Michael Preis
LFF: 1. Preis, Wanderpreis bester Film
BFF Reisefilm

Vom Leben in der Steppe
Erik Jäger
LFF: 2. Preis, BFF Reisefilm

 

 

 

 

 

Wir wünschen allen Autoren viel Erfolg !

 

 

 

 

 

    

 

 

Aktuelle Infos zu den nächsten Dortmunder Filmwettbewerben

 

 

13. März 2005

 

 


Das Jubiläum: Zum 20. Mal !

 

 

 

 

 

Informationen zum Bundesfilmfestival SPIELFILM vom 08. - 10.04.2005

 

 

Informationen zum Themen-Filmwettbewerb am 05.07.2005

 

 

Informationen zum DORTMUNDER FILMTAG am 08.10.2005

 

 

Alle Dortmunder Filmfestivals im Überblick 

 

 

 

 

 

Das neue Quartalsprogramm des Dortmunder Film- und Video-Klub

 

 

Die neue Ausgabe der Zeitschrift KLUBZEIT zum Herunterladen

 

 

 

 

 

     

 

 

Dortmunder Filmer auf Landesfilmfestival sehr erfolgreich

 

 

 

 

 

 

6. März 2005

 

 

Auf dem Landesfilmfestival NRW der Region Westfalen waren die Mitglieder des Dortmunder Film- und Video-Klubs wieder sehr erfolgreich.

25 Filme standen insgesamt auf dem Programm des Festivals, das diesmal vom Lippischen Amateur-Film- und Videoclub Detmold ausgerichtet wurde. Alleine 8 Filme kamen aus Dortmund, ein Beweis für die Emsigkeit der Mitglieder.


Landrat Friedel Heuwinkel (Mitte) und Filmklubleiter
Dr. Dorian Weipert (rechts) überreichen den 3. Preis
an Manfred Riep (links)


Unter der Leitung des Detmolder Filmklubchefs Dr. Dorian Weipert wurde dort in angenehmer Atmosphäre ein eindrucksvolles und interessantes Programm präsentiert. Von 9 bis 19 Uhr blieb keine Festivalminute langweilig. Und als es nach lebhafter, qualifizierter und konstruktiv kritischer Jurydiskussion endlich an die Preisverteilung ging, waren die Dortmunder wieder einmal ganz vorne mit dabei (Ergebnisse siehe rechts).


Zwei erste Preise und den Sonderpreis für den
Film mit der höchsten Wertung für Michael Preis


Die Mitglieder und der Vorstand des Dortmunder Film- und Video-Klubs danken allen Detmolder Filmenthusiasten herzlich für ihr Engagement bei der Ausrichtung und Durchführung des Landesfilmfestivals und beglückwünschen alle Preisträger zu Ihrem Erfolg.




 


Landrat Friedel Heuwinkel (Mitte) und Filmklubleiter
Dr. Dorian Weipert (rechts) überreichen den 2. Preis
an Klaus Werner Voß. Außerdem erhält sein Film
den Sonderpreis für den besten Schnitt.



Die Filme aus Dortmund auf dem Landesfilmfestival NRW in Detmold in der Reihenfolge der Projektion:


Joker & Co.
von Klaus Piotrowski, Kamerafilm, 2,5 Min.
3. PREIS

Geschichten einer kleinen Stadt   
von Klaus Werner Voß, Dokumentarfilm, 12 Min.
2. PREIS UND SONDERPREIS
"BESTER SCHNITT"
UND WEITERMELDUNG ZUM BUNDESFILMFESTIVAL

Maui
von Hans Berenberg, Reisefilm, 11 Min.
2. PREIS UND SONDERPREIS
"BESTER UNTERHALTUNGSWERT"
UND WEITERMELDUNG ZUM BUNDESFILMFESTIVAL

Erinnerungen an Lipari   
von Erik Jäger, Reisefilm, 10 Min.
3. PREIS

Ein Tag in Saigon   
von Michael Preis, Reisefilm, 20 Min.
1. PREIS UND
WANDERPREIS FÜR DIE HÖCHSTE WERTUNG
UND WEITERMELDUNG ZUM BUNDESFILMFESTIVAL

Der Westen leuchtet
von Manfred Riep + Eduard Erdmann
Doku/Report/Spielfilm, 5 Min.
3. PREIS

Zwei Minuten in London
von Rudolf Gaedicke, Kamerafilm, 2 Min.

Schwester Margarete oder
Der Engel von Dortmund   

von Michael Preis, Reportage, 20 Min.
1. PREIS
UND WEITERMELDUNG ZUM BUNDESFILMFESTIVAL  
 

 

 

 

Festival-Infos des Ausrichters....

 

 

 Fotos: Jürgen Richarz, Text: Erik Jäger

Infos und Ergebnisse (BDFA-Regionsseiten)....

 

 

 

 

 

 

 

 

Der aktuelle Film

 

 

 

26. Februar 2005

 

 

In unregelmäßigen Abständen zeigen wir Ihnen hier einen wechselnden aktuellen Film von Mitgliedern des Dortmunder Film- und Video-Klubs.
 

 

 

 

 

Hier und heute sehen Sie
"Alltägliches aus Mexico" von Michael Preis
 
 

 

 

 

Mehr Infos und Film online ansehen....

 

 

 

 

 

 

Alle Infos zum BUNDESFILMFESTIVAL SPIELFILM in Dortmund

 

 

20. Februar 2005

 

 

(ej) Es ist wieder soweit: Das Bundesfilmfestival SPIELFILM rückt in greifbare Nähe. Wie gewohnt findet es auch in diesem Jahr wieder in Dortmund statt, ausgerichtet von dem erfahrenen Dortmunder Film- und Video-Klub e.V.

Reservieren Sie sich den Termin in Ihrem Kalender:

8. bis 10. April 2005
im Werkssaal der Dortmunder Stadtwerke AG
Von-den-Berken-Straße 10, 44141 Dortmund

Viele Informationen über den Programmablauf und den Veranstaltungsort sowie Ihre Hotelreservierung und die Anfahrt finden Sie hier...

 

 

Mehr Infos...

 

 

 

 

 

 

 

 

Klaus Werner Voß jetzt auch BDFA-Präsident

 

 

13. Februar 2005

 

 

(ej) Der 1. Vorsitzende des Dortmunder Film- und Video-Klubs, Klaus Werner Voß, ist auf der Jahreshauptversammlung des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren (BDFA) am vergangenen Wochenende zum Präsidenten gewählt worden.

Die Mitglieder und der Vorstand des Dortmunder Film- und Video-Klubs gratulieren Klaus Werner Voß herzlich zur Wahl und zu seiner neuen, zusätzlichen Aufgabe und Herausforderung. Nach 18 Jahren sehr erfolgreicher Leitung des Dortmunder Klubs mit vielen eindrucksvollen Ereignissen und Filmfestivals sind sich alle Gratulanten sicher, dass er auch im BDFA hervorragende und vorbildliche Arbeit leisten wird.
 

 

Mehr Infos und Fotos von der Jahreshauptversammlung...

 

 

 

 

 

Vorstandsmitglieder einstimmig im Amt bestätigt

 

 

8. Februar 2005

 

 

Auf der Jahreshauptversammlung des Dortmunder Film- und Video-Klubs am 08.02.2005 standen vier der Vorstandsämter zur Neuwahl. Alle bisherigen Amtsinhaber wurden einstimmig in ihren Funktionen bestätigt: Klaus Werner Voß bleibt für weitere zwei Jahre 1. Vorsitzender, Hans Berenberg wurde als Schatzmeister, Erik Jäger als 2. Schriftführer und Rudolf Gaedicke als Gerätewart wiedergewählt.

Auch sonst gab es eine eindrucksvolle Rückschau auf das Jahr 2004: Fünf
Filmfestivals wurden erfolgreich ausgerichtet, vielfältige Themen auf den wöchentlichen Klubabenden behandelt und eine Klubzeitschrift ins Leben gerufen.

Neben der Feststellung der Ordnungsmäßigkeit von Vereins- und Kassenführung gab es auch neue Investitionen zu planen: Ein klubeigener Video-PC übernimmt künftig die gesamte Vorführtechnik auf den Filmwettbewerben (siehe unten, Bericht vom 29.01.2005) und der Klubausflug führt am 11. und 12.06.2005 nach Paris (Anmeldung bitte bis spätestens 1.3.2005 beim 1. Vorsitzenden).  (ej)

 

 

 

 

 

 

 

 

Gelungene Technik-Premiere auf dem Premieren-Festival

 

 

29. Januar 2005

 

 

Bei der Technik ist es oft so: Genial und gelungen ist es, wenn es niemand merkt. So fand ganz heimlich auf dem 19. Offenen Filmwettbewerb des Dortmunder Film- und Video-Klub eine besondere technische Premiere statt. Insider wunderten sich schon, warum dieses Mal die Dortmunder mit so wenig Equipment den Saal des Studieninstituts füllten. Ein PC, ein Monitor und ein Mischpult waren die einzig sichtbaren Geräte. Und natürlich der besonders lichtstarke Beamer. Wo früher bis zu sieben Klubmitglieder für den reibungslosen Ablauf mit Filmvorführung auf verschiedenen Playern, Pauseneinspielung, Ton und Ansagen sorgten, waren nur noch zwei zu sehen. Und auch die sahen fast untätig aus.

Hintergrund dieser perfekten Projektion ist eine neue Technik, entwickelt und eingerichtet durch Klaus Werner Voß und Andreas Meier. Auf einem besonderen PC liegen ALLE Filme digital gespeichert, egal von welcher Videocassette. Auch der Samtvorhang öffnet und schließt sich digital auf der Leinwand, die Filmansagen und Trailer sind auf die Sekunde genau eingespielt und sogar die (variablen) Pausen sind programmiert. Viel Zeit und Mühe wurde in die Vorbereitung gesteckt, damit an dem großen Tag keine Panne mehr passiert und alles wirklich auf Knopfdruck abläuft. Und die Autoren können sich sicher sein, dass ihre wertvollen Werke in optimaler Qualität und verlustfrei vorgeführt werden.

Damit hat diese neue Technologie ihre Bewährungsprobe bestanden und wird künftig auf allen Filmfestivals des Dortmunder Film- und Video-Klubs eingesetzt. Freuen wir uns drauf....   (ej)
 

 

 

 

 

 

 

Eindrucksvolle Filmpremieren auf dem 19. Offenen Filmwettbewerb

 

 

29. Januar 2005



Jedes Jahr im Januar ist in Dortmund Premierenzeit. So auch dieses Mal. Am Samstag, den 29.01.2005, starteten insgesamt 26 Filme von Autoren aus ganz NRW. Allesamt Premieren, denn auf dem Offenen Wettbewerb des Dortmunder Film- und Video-Klubs dürfen nur Werke gezeigt werden, die bisher noch nicht an anderen Filmfestivals teilgenommen haben. So freuten sich die Zuschauer, die reges Interesse zeigten, an den Premieren.

Bereits früh füllte sich der Saal des Westfälisch-Märkischen Studieninstituts für kommunale Verwaltung in der Dortmunder Innenstadt. Auch sehr viele auswärtige Besucher waren nach Dortmund gekommen, um sich einen Überblick über die Filme der nichtkommerziellen Autoren aus NRW zu verschaffen.

Und eine fachkundige Jury diskutierte über die Werke, die auch in diesem Jahr sehr unterschiedliche Themen hatten. So gab es neben den Reisefilmen aus dem Atlantik, aus Saigon, Kreta, Lipari und anderen sehenswerten Zielen beeindruckende Dokumentationen über Mönche und Klöster, über eine Talsperrensanierung, über eine Helferin der besonderen Art für Obdachlose und viele weitere interessante Themen. Auch die Genres Spielfilm, Fantasie und Reportage kamen nicht zu kurz.

 
Gute Publikumsresonanz im renovierten
Saal des Studieninstituts

So hatte die Jury es schwer, die besten Filme herauszufinden. Das spiegelt sich im Gesamtergebnis wieder: Es gab viele Auszeichnungen.

 

 

 


Die fachkundige Jury unter der souveränen Leitung von Alfred Halfmann diskutiert die Filme.


Den ersten Preis erhielten Michael Preis für seinen Dokumentarfilm "Schwester Margarete oder Der Engel von Dortmund", Peter Hässicke für die Langzeit - Dokumentation "Die Sanierung der Ennepetalsperre", Renate Neuber für die lehrreiche Dokumentation über das Ultraleichtfliegen "UL Charly U-2" sowie Heidulf Schulze mit seiner authentischen Reisereportage über Urwaldmenschen und ihrem "Brot aus Bäumen". Dieses Werk erhielt ebenfalls den Sonderpreis für den Film mit der höchsten Jurywertung und den Sonderpreis für die beste Tongestaltung.


Die Gewinner eines ersten Preises (von links nach rechts): Heidulf Schulze, Renate Neuber, Peter Hässicke und Michael Preis

Mit der feierlichen Preisverleihung verbunden war ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, insbesondere an die Autoren, an die Juroren unter der Leitung von Alfred Halfmann, an die vielen Helfer vor und hinter den Kulissen (tolle Technik, Kino-Feeling pur!) und natürlich an die Gäste und Zuschauer.

Das Filmprogramm und die Ergebnisse

Wir danken allen Gästen für Ihren Besuch
und heißen Sie auch im nächsten Jahr
wieder HERZLICH WILLKOMMEN !
Und wenn wir Ihr Interesse an den Filmfestivals geweckt haben: Bereits im April gibt es wieder ein Highlight in Dortmund:
Das Bundesfilmfestival SPIELFILM !
Mehr Infos HIER.         (ej)

 

 

 

 

 


Alle Informationen aus dem Jahr 2004

 

 

 


Copyright © 2004-2009 by Filmklub Dortmund e.V.
All Rights Reserved.
01.01.2009


Impressum

Kontakt

Webredaktion
 

HomeVorstand