Der 27. DORTMUNDER FILMTAG
des nichtkommerziellen Films am 13.10.2012

Die Filme und die Jury 2012 mit den Ergebnissen

Die Veranstaltung "Dortmunder Filmtag" und der BDFA Filmverband Nordrhein-Westfalen würdigen mit dieser öffentlichen Präsentation der Filmbeiträge eine herausragende Leistung auf dem Gebiet des nichtkommerziellen Films in Nordrhein-Westfalen. Alle Filmtag-Beiträge haben mindestens auf Bundesfilmfestivals in Deutschland Medaillen errungen und waren teilweise weitergemeldet zu den Deutschen Film-Festspielen 2012. Die Nominierung zum Dortmunder Filmtag ist eine besondere Auszeichnung, zu der wir den Autoren aus ganz Nordrhein-Westfalen gratulieren.

 

Das Filmprogramm des 27. Dortmunder Filmtags

(in alphabetischer Reihenfolge)

und die Filmtagspreise:

 

Filmtitel

Autor/-en

Filmtagspreise

2000 Watts

Martin Gubela

 

Alternativ-Programm

Heidulf Schulze

 

Blind Date

Norman Hesse

 

Corrida à la Oman

Prof. Gerhard Comelli

 

Countdown

Michaela Pfeiffer

 

Die Geschichte von Beatrix und Peter

Bernhard und Babara Zimmermann

Beste Textgestaltung,

Der besondere Film,

Bester Film der Jury

Es lebt, wer sich bewegt

Helmut Raatschen

 

Geschichten aus der Sommerfrische

Manfred Riep

Beste Tongestaltung, Bester Film des Publikums

Herzbaum

Peter Lechtreck

 

Ilse - anders hören

Hildegard u. Heinz-Jürgen Krüger

 

Indianer-Cowboys-Rodeo

Martha Schorn

 

It's my Life - Das Projekt Musical AG

Dr. Peter Hoch

 

Königreich Wasserloch

Maria Gockel

 

Landmarke Desenberg

Ellen Heckert

Beste Dokumentation (SP der Stadt Dortmund)

Mein Kollege Paul und seine Geschichte

Karl-Heinz Hilsheimer

Film mit dem höchsten Unterhaltungswert (SP der DSW21)

Moose und Flechten

Helmut Kersting

 

Oskars Rock 'n' Roll

Elke und Karl-Heinz Runtemund

 

Reise nach China

Michael Preis

Beste Bildgestaltung, Beste Montage,

Bester Reisefilm (SP der Ruhr Nachrichten)

…und die Vögel singen weiter

Heinrich Zimmermann

 

…unterwegs auf der Canning Stock Route

Renate Neuber

 

 

Die Jury des Dortmunder Filmtags 2012:

 

 

Thomas Blachetzki

45 Jahre, selbständiger Cutter und Regisseur. Als typischer „Quereinsteiger“ ist er Ende der 1980er Jahre in den Film-/ TV-Bereich gekommen. Seitdem hat er zahlreiche Dokumentationen, Reportagen und andere Beiträge für fast alle namenhaften Sender geschnitten, wie z.B. für Arte „Tour de Ruhr 2010“, Themenabend„Der Tod“; für den BR "Report“; für das ZDF „Frontal“ u.v.m.

                           

                     Gabi Hinderberger

60 Jahre, Leiterin des „blicke filmfestivals“ des Ruhrgebiets. 1952 in Baden Württemberg geboren, ist sie nach Abschluss ihres Diploms in Sozialwissenschaften im Jahre 1976 nach Bochum gezogen und übte bis 1997 verschiedene Tätigkeiten in den Bereichen Medienpädagogik sowie Produktion von Dokumentarfilmen für diverse TV-Redaktionen aus. In der Zeit von 1989 bis 1999 unterstützte sie durch ihre ehrenamtliche Mitarbeit das lokale Videomagazin „Die aktuelle Monats-schau“. 1993 hat Frau Hinderberger das Filmfestival „Blicke aus dem Ruhrgebiet“ mitbegründet und ist heute die Leiterin der seit fast 20 Jahren in Bochum bestehenden Veranstaltung.

 

Holger Majchrzak

53 Jahre, Journalist und Publizist. In seiner Schaffenszeit hat er bisher mehrere Hundert kurze und lange, gute und schlechte, langweilige und spannende Filme, wie er selbst sagt, produziert. Bisher hat es fürs Leben gereicht.

 

               Wilfred Paschvoss                      

63 Jahre, Medienpädagoge, Pädagogischer Leiter des Medienzentrums, Fachbereich Schule, Stadt Dortmund. Nach dem Abschluss des Studiums im Jahre 1979 hat er in der Erwachsenenbildung unterrichtet. Ab 1985 hat Herr Paschvoss für die nächsten fünf Jahre in der evangelischen Medienwerkstatt Videogruppen, die Beiträge für den Offenen Kanal Dortmund produzierten, betreut. Seit 1990 ist er der pädagogische Leiter des Medienzentrums im Fachbereich Schule der Stadt Dortmund. Herr Paschvoss ist Mitglied der Videogruppe „Nordstadtjournal“, die von 1984 bis ca. 2004 diverse Videos zu tagespolitischen Themen produziert hat. Die Videos wurden im Offenen Kanal Dortmund ausgestrahlt. Die Gruppe trifft sich bis heute regelmäßig, dreht aber keine Videos mehr...

 

      

 

Dagmar Riekenberg

59 Jahre, Diplom-Pädagogin und ehemalige Leiterin des Medienzentrums Hamm. Fünf Jahre hat sie als pädagogische Mitarbeiterin bei „atlas

film“ mitgewirkt, bevor sie im Jahr 1987 die Leitung desMedienzentrums Hamm übernahm. Seit August 2012 ist Frau Riekenberg nun in der „passiven“ Altersteilzeit. In der Zeit ihres Schaffens hat sie Seminare über Filmanalyse, Filmproduktion und Filmgestaltung abgehalten. Seit 1991 besteht zwischen dem Film- und Videoclub Hamm-Herringen e.V. und Frau Riekenberg eine enge Zusammenarbeit. Neben vielen anderen Kooperationen wurde circa 15 Mal der Medienwettbewerb „Hammer Oskar“ gemeinsam organisiert und ausgerichtet.

 

Den Dortmunder Ehrenfilmpreis 2012 erhält Frau Anke Stoverock

 

 

 

 

 


Alle Ergebnisse
der letzten Jahre...


Filme und Ergebnisse 2012

Bericht vom Filmtag 2012

 

Kleine Fotogalerie 2012

 

Filme und Ergebnisse 2011

Bericht vom Filmtag 2011

 

Kleine Fotogalerie 2011


Filme und Ergebnisse 2010

Bericht vom Filmtag 2010


Kleine Fotogalerie 2010

Filme und Ergebnisse 2009


Bericht vom Filmtag 2009


Kleine Fotogalerie 2009


Filme und Ergebnisse 2008

Bericht vom Filmtag 2008

Kleine Fotogalerie 2008

Bericht vom Filmtag 2007

Filme und Ergebnisse 2007

Kleine Fotogalerie 2007

Bericht vom Filmtag 2006

Filme und Ergebnisse 2006

Kleine Fotogalerie 2006
 
Bericht vom Filmtag 2005

Filme und Ergebnisse 2005

Kleine Fotogalerie 2005