Der 26. DORTMUNDER FILMTAG
des nichtkommerziellen Films am 8.10.2011

Die Jury und die Filme 2011 mit den Ergebnissen

Die Veranstaltung "Dortmunder Filmtag" und der BDFA Filmverband Nordrhein-Westfalen würdigen mit dieser öffentlichen Präsentation der Filmbeiträge eine herausragende Leistung auf dem Gebiet des nichtkommerziellen Films in Nordrhein-Westfalen. Alle Filmtag-Beiträge haben mindestens auf Bundesfilmfestivals in Deutschland Medaillen errungen und waren teilweise weitergemeldet zu den Deutschen Film-Festspielen 2011. Die Nominierung zum Dortmunder Filmtag ist eine besondere Auszeichnung, zu der wir den Autoren aus ganz Nordrhein-Westfalen gratulieren.

 

 

 


Alle Ergebnisse
der letzten Jahre...

Filme und Ergebnisse 2011

Bericht vom Filmtag 2011

 

Kleine Fotogalerie 2011


Filme und Ergebnisse 2010

Bericht vom Filmtag 2010


Kleine Fotogalerie 2010

Filme und Ergebnisse 2009


Bericht vom Filmtag 2009


Kleine Fotogalerie 2009


Filme und Ergebnisse 2008

Bericht vom Filmtag 2008

Kleine Fotogalerie 2008

Bericht vom Filmtag 2007

Filme und Ergebnisse 2007

Kleine Fotogalerie 2007

Bericht vom Filmtag 2006

Filme und Ergebnisse 2006

Kleine Fotogalerie 2006
 
Bericht vom Filmtag 2005

Filme und Ergebnisse 2005

Kleine Fotogalerie 2005

 



Die Filme in alphabetischer Reihenfolge:

 

Titel

Autor

Genre / Format

Laufzeit

Ergebnis/Auszeichnung

1

Auf den Hund gekommen

Gisela Plette

Familie / DVD 4:3

4

 

2

Aus der Kindheit

Manfred Obermeyer & Mohammed Abu Kharma

FantEx/ MDV 4:3 LB

8

 

3

Da Signore Rossi a Volterra

Ellen Heckert

Report / HDV 16:9

5

 

4

Der Bielefelder Rodeltag

Dr. Egmont Zieseniß

Lokales / DVD 4:3

8

 

5

Der König wird kommen

Barbara u. Bernhard Zimmermann

FantEx / MDV 4:3

12

 

6

Es ist! Ist es nicht?

Helmut Gelück

Reise/ HDV 16:9

16

 

7

Film-Montage im Vergleich

Erich Wöllman u. a.

Report / HDV 16:9

14

Beste Montage

8

Gelbe Punkte über der Ruhr

Jürgen Richarz

Lokales / MDV 4:3

9

 

9

Harte Sitten  

Heidulf Schulze

Reise / HDV 16:9

20

Bester Dokumentarfilm

10

Hommage an Hanel

Bernd Schultze-Willebrand & Jurij Logutenok  

Report / AVCHD 16:9

18

Publikumspreis

11

Holly Wood in Portugal   

Manfred Riep

Reise / HDV 4:3

20

Beste Textgestaltung / Höchster Unterhaltungswert

12

Istanbul - Gesichter einer Stadt

Holger Hendricks

Reise / HDV 16:9

20

 

13

Leben in der Dunkelheit

Uli T. Radermacher

Reise/ MDV 4:3

8

 

14

Mein Bauernjahr  

Ekaterina u. Hubertus Burgmer

Report / MDV 4:3

16

 

15

Mully Children's Family

Gerd Blume

Report / MDV 4:3

18

 

16

Pizza2go

Pascal Schröder

Spiel/  HDV 16:9

12

 

17

Über Leben in Kolkata

Michael Preis

Reise / MDV 4:3 LB

20

Beste Tongestaltung / Bester Reisefilm / Beste Bildgestaltung / Bester Film der Jury

18

Umbra Sumus

Wolfgang Knopp  

Spiel / MDV 4:3

14

Der besondere Film

19

Verlorene Zeit

Renate Neuber

Report / DVD 16:9

20

 

20

Wer kennt L. Rosengart?

Rolf Kuchelka

Doku / MDV 4:3

19

 

Den Ehrenfilmpreis 2011 erhielt Herr Uli T. Radermacher.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger !



Die Jury 2011:


Hannelore Baron

65 Jahre, Journalistin / Reporterin Funk + TV

 

BWL Studium an der UNI München, Schwerpunkt Werbung. Danach Praktikum in der Lokal- und Bildredaktion der AZ und SZ in München. Anschließend als feste, freie Mitareiterin und Reporterin zum Bayr. Rundfunk und Fernsehen.

NachHeirat Umzug nach Dortmund und hier wieder Zeitung, Drehkonzepte, Regie, Schnittregie und Texte für Industrievideos. Drehorte in Europa und USA.
 


Christian Beisenzerz

37 Jahre, Journalist / Redakteur WDR


Journalistik-Studium in Dortmund (UNI)

Freier Journalist und Moderator (WDR, Frankfurt Business Radio, Uni Dortmund, media-consulting team ect.)

Seit 2004 Redakteur beim WDR Fernsehen und Radio in Dortmund

Derzeit Redakteur in der Nachrichtenredaktion des WDR-Radio in Köln

Juror im BDFA auf regionaler, Landes- und Bundesebene
 


Martin Gubela (BDFA)

45 Jahre, Geschäftsführer (Verkehrstechnik)


UNICA-Autor, BDFA und EAK-Juror, DAFF Gesprächspartner 2006, Seestern-Juror. Inhaber des Hochschulgrades "Diplom für Bildende Künste". 1988 - 1990 Studium der Philosophie in Köln. 1990 - 1996 Diplomstudiengang "Freie Kunst" an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Zahlreiche Filme auf Bundeswettbewerben FantEx und Spielfilm, sowie 1986 auf der UNICA. Schwerpunkt unkonventionelle, künstlerische Filme, die weder gefallen noch erheitern wollen. Seit März 1996 technischer Angestellter bei der Carl-Heinz Gubela GmbH. Ab 2000 Geschäftsführer bei der Carl-Heinz Gubela GmbH. 1998 IHK durch Zertifikat geprüfte Technische Servicekraft für Verkehrssicherung. 2002 IHK durch Zertifikat geprüft Grundlagen der Betriebswirtschaft.

Seit 1986 mit vielen ausgezeichneten Beiträgen auf dem Dortmunder Filmtag als Autor vertreten. (u. a. "cave affectus", "Der Anfang-das Suchen-das Finden", "Plazenta", "Das letzte Kapitel", "Kopf oder Zahl", "der tanz des alten", "Der Spiegel", "verratenes herz 117/23")
 


Horst Gummersbach (BDFA)

68 Jahre, Augenoptiker i. R.


Seit 1972 Mitglied im BDFA in Köln. 1993 Gründung Siegburger Filmclub, dort zunächst 1. Vorsitzender. Seit vier Jahren (2007) wiederum 1. Vorsitzender. Nach 25 Jahren Selbständigkeit als Augenoptiker hat er das Geschäft verkauft. Reisen und Filmen rücken stärker in das neue Leben. 1962 erste Kamera Nizo (normal 8). 2002 erste Digitalkamera von Sony. 2010 erste HDV Kamera von Sony.


Bisherige Filme u. a.: "CL", "Staroperation", "Welcome to China", "Hinauf ins Khumbutal", "S.Y. Sea Cloud", "Wunder in Lourdes", "Gold für Buddha", "Der Traum der Marjorie Merryweather Post", "Die Männer vom Mt. Ijen", Lockruf aus der Tiefe" 


Karl Piepenbrock (BDFA)

61 Jahre, Selbständig/Unternehmer


Nach der Schul- und Ausbildungszeit und einigen Jahren der Fliegerei war sein fester Wille Fluglehrer zu werden. Dann kamen aber aus dem elterlichen Bereich Anforderungen auf ihn zu, die das nicht mehr zuließen. Bildung und Weiterbildung begleiteten ihn aber stets, sei es als Ausbilder in Unternehmen oder als Dozent für Fotografie an verschiedenen Weiterbildungseinrichtugen und an Oberschulen. Mehrere Jahre war Karl Piepenbrock Leiter des Gütersloher Filmklubs, bis berufliche und andere Belastungen die Aufgabenerfüllung einfach nicht mehr zuließen. Seine "besonere Leidenschaft" gilt dem Spielfilm, sowohl die Entwicklung eines Filmes, aber schließlich auch die Realisierung der Drehbücher. Bei solchen Teamprojekten übernimmt er häufig dann den Part "Regie".
 

Copyright © 2004-2011
by Filmklub Dortmund e.V.
All Rights Reserved.
9.10.2011 *

 

 


Impressum

Kontakt

Webredaktion