Der Dortmunder Filmpreis

 

 

 


Kurzer Bericht vom 24. DORTMUNDER FILMTAG
des nichtkommerziellen Films am 10.10.2009

Präambel

Die Veranstaltung "Dortmunder Filmtag" und der BDFA Filmverband Nordrhein-Westfalen würdigen mit dieser öffentlichen Präsentation der Filmbeiträge eine herausragende Leistung auf dem Gebiet des nichtkommerziellen Films in Nordrhein-Westfalen. Alle Filmtag-Beiträge haben mindestens auf Bundesfilmfestivals in Deutschland Medaillen errungen und waren teilweise weitergemeldet zu den Deutschen Film-Festspielen 2009. Die Nominierung zum Dortmunder Filmtag ist eine besondere Auszeichnung, zu der wir den Autoren aus ganz Nordrhein-Westfalen gratulieren.

 

 

 

 


Filme und Ergebnisse 2009

Kleine Fotogalerie 2009

Filme und Ergebnisse 2008

Bericht vom Filmtag 2008

Kleine Fotogalerie 2008

Bericht vom Filmtag 2007

Filme und Ergebnisse 2007

Kleine Fotogalerie 2007

Bericht vom Filmtag 2006

Filme und Ergebnisse 2006

Kleine Fotogalerie 2006
 
Bericht vom Filmtag 2005

Filme und Ergebnisse 2005

Kleine Fotogalerie 2005
 

 


 


Kurzer Bericht vom
24. Dortmunder Filmtag des nichtkommerziellen Films

Wie es die Zahl schon vorwegnimmt: seit 24 Jahren gibt es den Dortmunder Filmtag.

Mittlerweile zur Traditionsveranstaltung avanciert und dennoch stets mit neuen und zeitgemäßen Elementen geschmückt. Wiederum mit einer Fülle von technischen Neuerungen versehen, startete der diesjährige Höhepunkt für Filmfreunde aus Nordrhein-Westfalen am 10. Oktober 2009. Die 20 besten und interessantesten Filmbeiträge wurden von einem Gremium  ausgewählt und der diesjährigen Jury, die aus Anke Stoverock, Isabel Dziewiatka, Nicole Palm, Bernd Mai und Dr. Gert Richter bestand, zuvor vorgestellt.

Die Veranstaltung "Dortmunder Filmtag" und der BDFA Filmverband Nordrhein-Westfalen würdigen mit dieser öffentlichen Präsentation der Filmbeiträge eine herausragende Leistung auf dem Gebiet des nichtkommerziellen Films in Nordrhein-Westfalen. Alle Filmtag-Beiträge haben mindestens auf Bundesfilmfestivals in Deutschland Medaillen errungen und waren teilweise weitergemeldet zu den Deutschen Film-Festspielen 2009 und der UNICA. Die Nominierung zum Dortmunder Filmtag gilt als eine besondere Auszeichnung. So waren auch 18 der 20 Autoren anwesend und konnten sich von der Qualität aller Beiträge überzeugen. Die rund 250 Zuschauer nutzten zudem die Möglichkeit „ihren“ besten Film auszuwählen.

Bevor es jedoch richtig losging, sprach Landesverbandsleiter Waldemar Prechtel einige Worte und erinnerte dabei an das 70-jährige Jubiläum des Filmklub Dortmund.

In fünf Filmblöcke aufgeteilt, die eingerahmt waren mit Bildern aus 70 Jahren des Bestehens des Dortmunder Klubs, lief das unterhaltsame Filmtag-Programm in bestechender Bild- und Tonqualität über die 6 Meter breite Leinwand.

Nach der Kaffeepause wurde die Vorführung für zwei besondere Momente angehalten. Der BDFA-Vorstand nutzte dieses besondere Umfeld, um sich für 20 Jahre herausragendes und verantwortungsvolles Engagement bei Dr. Gert Richter zu bedanken. Stehende Ovationen und lange anhaltender Applaus begleitete die Übergabe einer golden eingerahmten Extraausgabe von "film&video", die sich speziell mit dem langjährigen Chefredakteur und BDFA-Vizepräsidenten beschäftigt. Viele seiner Weggefährten hatten im Vorfeld einen besonderen Artikel abgeliefert. Filmer, die treue Anzeigennehmer unserer Verbandszeitschrift sind, lieferten eine besondere Anzeige für das Heft. Letztlich ernannte der BDFA-Präsident Herrn Dr. Gert Richter zum Ehrenmitglied des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren e.V. Sichtlich gerührt, bedankte sich Dr. Gert Richter mit lieben Worten bei allen, die zu dieser Überraschung beigetragen haben. Weitere kleine Überraschungen aus der BDFA-Region Düsseldorf und des BDFA-Nordrhein-Westfalen folgten.

Der zweite besondere Moment war die jährlich stattfindende Verleihung des Dortmunder Ehrenfilmpreises. An diesem Wochenende zum 20. Mal vergeben, erhielt Barbara Zimmermann aus Düsseldorf aus den Händen des Preisträgers des Vorjahres, Rolf Hülsebusch aus Köln, den silbernen „Willi“ für Ihre besonderen Verdienste im Bereich des nichtkommerziellen Films.

Nach der Vorführung des 20. Films ging  es direkt weiter mit einem großen Dankeschön an alle Mitwirkenden und der anschließenden Bekanntgabe von Nominierungen und  Preisträgern, die da wurden:

Albtraum Gesundheitsreform, Film- und Videokreis Leverkusen, Wolfgang Roth, Odenthal
Sonderpreis der DSW21 für den Film mit dem höchsten Unterhaltungswert

Caretta Caretta, Klaus Krafft, Jülich
Dortmunder Filmpreis für den besten Originaltext

Gerewol, Heidulf Schulze, Krefeld
Dortmunder Filmpreis für die beste Montage

Kai & Kira, Corinna Liedtke, Köln
Dortmunder Filmpreis für die beste Bildgestaltung

Mutter Ganges, Michael Preis, Dortmund
Dortmunder Filmpreis für die beste Tongestaltung und Sonderpreis der Ruhr-Nachrichten für den besten Reisefilm und höchste Publikumswertung

Rheinische Strasse 22, Dr. Peter & Dr. Véronique Hoch, Dortmund
Dortmunder FIlmpreis für den besten Film (Jury) und Sonderpreis der Stadt Dortmund für die beste Dokumentation und dritter Publikumspreis

Vom Fliegen mit den Gedanken, Manfred Riep, Dortmund
Dortmunder Filmpreis für den besonderen Film


Spannende Monmente, die so schnell nicht vergessen werden.

Der Dortmunder Klub bastelt nun bereits an der 25. Ausgabe dieser Jahresschau der besten Filme. Wieder ein Jubiläum, das sich lohnt zu feiern. Allen Beteiligten sage ich nochmals auf diesem Wege ganz herzlich DANKESCHÖN!

Klaus Werner Voß

Herzlich willkommen zum 25. Dortmunder Filmtag am 9. Oktober 2010 !
 

 

 

Copyright © 2004-2009
by Filmklub Dortmund e.V.
All Rights Reserved.
04.11.2009

 

 


Impressum

Kontakt

Webredaktion