HomeVorstand

 

 

 

 

 

Der Bericht vom 21. DORTMUNDER FILMTAG
 

 

 

 

 

 


am 7. Oktober 2006 im Werkssaal der DSW 21
(ehemals Dortmunder Stadtwerke AG)
von 9.30 Uhr bis 21.30 Uhr
Von-den-Berken-Straße 10, 44141 Dortmund

Projektion der 20 besten und interessantesten Filme der
Wettbewerbssaison 2005/2006 von Autorinnen und Autoren aus Nordrhein-Westfalen

Verleihung der 7 Dortmunder Filmpreise (Willis) und der Sonderpreise der
Stadt Dortmund, der Ruhr-Nachrichten und der DSW 21
 

 

 

7. Oktober 2006 (von Erik Jäger)

 

 

 

 


Der Werkssaal der Dortmunder Stadtwerke AG:
Repräsentativer Rahmen für zwei jährliche
Großveranstaltungen in der Szene der nichtkommerziellen
Filmer: Im Frühjahr Schauplatz des Bundesfilmfestivals "Reisefilm" und im Herbst für den DORTMUNDER FILMTAG.

Es vergeht kein Jahr, in dem das Organisations- Team des Dortmunder Film- und Video-Klubs nicht völlig neue Ideen oder Verbesserungen hätte, um die hiesigen Film-Festivals attraktiver und noch sehenswerter zu gestalten.

So auch 2006, im 21. Jahr des DORTMUNDER FILMTAG. Inzwischen natürlich zur Traditionsveranstaltung geworden, ist der FILMTAG alles andere als verstaubt. Dabei ist der Grundgedanke gleich geblieben: Eine jährliche Show der besten und interessantesten Filme von Autorinnen und Autoren aus NRW. Auch in diesem Jahr konnte das Event im repräsentativen Werkssaal der DSW 21 stattfinden, wie gewohnt mit professioneller Projektion und Tontechnik für ein eindrucksvolles Kinofeeling.

 

 


Das Organisations-Team unter der Leitung von Andreas Meier und Klaus Werner Voß hat neben der aufwändigen Vorbereitungen hinsichtlich Auswahlgremium, Filmprogramm, Jurykoordination, Technik, Dekoration und Gestaltung wieder einige "Schmankerl" für das Publikum bereitgehalten.

Dabei standen natürlich an erster Stelle die Autorinnen und Autoren sowie ihre Werke. Ein wahrlich meisterhaftes Programm bekamen die zahlreichen Zuschauer im zeitweise vollbesetzten DSW21-Saal zu sehen. Alle Filme waren mehrfach im Laufe der Wettbewerbssaison 2005/2006 auf den Festivals des Bundesverbandes deutscher Film-Autoren (BDFA) erfolgreich, teilweise mit Goldmedaillen auf Bundesfilmfestivals und Erreichung der höchsten Wettbewerbshierarchie, den Deutschen Film-Festspielen DAFF, die in diesem Jahr im Mai in Aachen stattfanden.


Die Gastronomie des Dortmunder TC Gartenstadt engagierte sich für das gute Mittagessen und das freundliche und aufmerksame Catering-Team des Dortmunder Film- und Video-Klubs ließ keinen Besucher dursten oder hungern. Die Technik lief gewohnt präzise wie ein Uhrwerk, dank der exzellenten Vorbereitung durch Andreas Meier und seinem Team. Er hatte in akribischen Vorbereitungen dafür gesorgt, dass das gesamte Wettbewerbsprogramm mit allen Filmen, Pausenmusik, Trailern und sonstigen technischen Details auf speziellen Video-Maschinen digital abgespeichert war und bei der Vorführung "auf Knopfdruck" funktionierte. Eine routinierte Leistung mit modernster Technik, die bei fünf Filmwettbewerben pro Jahr in Dortmund zum Einsatz kommt. So sind sich die Besucher immer wieder einig: Ein Besuch in Dortmund lohnt sich jedes Mal.
 

 

 

Die Novitäten im Jahr 2006: Erstmals gab es neben der hochkarätigen Jury auch eine Publikumswertung. Jeder Zuschauer konnte "seinen" Favoriten wählen. Die Jury hatte die Wahl für die "Willis" und die Sonderpreise schwer, standen doch 20 exzellente Werke auf dem Programm, von denen jeder nicht nur Preise verdiente, sondern auch bisher schon erhielt.

Unter Leitung von Klaus Krafft aus Aachen, dem Leiter des BDFA-Bundesfilmarchivs, diskutierten Frau Bärbel Dudeck aus Rostock, Holger Becker aus Breddorf, Werner S. Lange aus Hamburg sowie aus dem Profilager Frau Hannelore Baron aus Dortmund und Holger Majchrzak (WDR) aus Herne. Die interessanten und lehrreichen Gespräche mündeten in der Jurywertung, zu lesen in den
Filmtag-Ergebnissen...



Eröffnung des Dortmunder Filmtages
mit großem Publikumsinteresse,
gespannte Atmosphäre und voller Saal
bereits am frühen Vormittag.
 

 

 


Die Jury verfolgt aufmerksam alle Filme im Detail,
von links nach rechts:: Holger Becker, Bärbel Dudeck,
Klaus Krafft, Werner S. Lange, Holger Majchrzak und
Hannelore Baron.



Neue Kontakte, interessante Gespräche:
Im Foyer des Werksaales der DSW21
 

 

 


In diesem 21. Dortmunder Filmtag konnte Manfred Riep mit seinem Film "Bildgestaltung" besondere Ehrungen erfahren. Nachdem bereits auf den Deutschen Film-Festspielen DAFF 2006 in Aachen sein Film zum Publikumsliebling gewählt wurde, konnte er beim Dortmunder Filmtag die gleiche Anerkennung noch einmal erringen. Zusätzlich erhielt er auch von der Fachjury die Auszeichnung als besten Film sowie für die beste Bildgestaltung, beste Tongestaltung und den höchsten Unterhaltungswert.

Aber auch andere Autoren wurden mit Willis und Sonderpreisen bedacht: Horst Krauses Film "Als die Grenze über den Kaffee kam" als beste Dokumentation, Erik Jägers "Heiliges Land" für den besten Original-Text und Michael Preis "Sibirien in einem Zug" als besten Reisefilm und für die beste Montage.

"Der besondere Film" war von Manfred Krause "Ist heute Sonntag oder Mittag?"

Der Dortmunder Ehrenfilmpreis ging 2006 an den Vorsitzenden des BDFA-Landesverbandes NRW, Herrn Waldemar Prechtel.

Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger 2006!

 

 

 


Die Preisträger 2006 (v.l.n.r.):
Horst Krause, Manfred Krause, Manfred Riep
und Michael Preis. Nicht im Bild: Erik Jäger



Zur aktuellen Auszeichnung der Preisträger in der diesjährigen Verleihung der sieben Dortmunder Filmpreise (Willis) und der Sonderpreise der Stadt Dortmund, der Ruhr-Nachrichten und der DSW 21 gehört auch immer ein Rückblick. Alle
Preisträger der letzten 20 Jahre lesen sie hier...


Der Dortmunder Ehrenfilmpreisträger 2006:
WALDEMAR PRECHTEL



  Der Vorsitzende des Dortmunder Film- und
Video-Klubs, Klaus Werner Voß, freut sich,
auch für das nächste Jahr wieder herzlich
einladen zu können:

Auf Wiedersehen am 20. Oktober 2007
zum 22. Dortmunder Filmtag.
 

 

 


Das Programm, die Filme und die Preise 2006...

Kleine Fotogalerie 2006...

Alle Preisträger von 1986 bis 2006...

 

 


 


Copyright © 2004-2008 by Filmklub Dortmund e.V.
All Rights Reserved.
01.01.2008

Impressum

Kontakt

Webredaktion
 

HomeVorstand